Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Sind Kalziumsupplemente gut oder schlecht fürs Herz? Update 2012/2013

Wir hatten 2012 über eine Studie und 2010 über eine Meta-Analyse berichtet, dass Kalziumsupplemente, jedoch nicht Kalziumeinnahme über Nahrungsmittel das Herzinfarkt-Risiko erhöhen. Inzwischen ist eine weitere aktuelle prospektive Studie (1.a) zur Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln und Gesundheit erschienen.

 

Auch die neue prospektive Studie in der renommierten Fachzeitschrift JAMA kommt zu der Schlussfolgerung, dass Kalzium­supplemente das Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen und kardiovaskuläre Mortalität bei Männern steigern.

 

Fazit: Letztendlich müssen randomisierte Studien durchgeführt werden, um die Frage nach Risiken der  Kalziumsupplemente endgültig zu klären. Die Ergebnisse der Studien in den letzten Jahren verdeutlichen ganz eindeutig, dass Kalziumsupplemente nur dann verschrieben werden, wenn die Patienten Osteoporose-gefährdet sind, und die erforderlichen Kalzium-Mengen durch essen nicht einnehmen können.

  1. a. Qian Xiao et al: Dietary and Supplemental Calcium Intake and Cardiovascular Disease Mortality: The National Institutes of Health–AARP Diet and Health Study. JAMA Intern Med. 2013;():1-8.doi:10.1001/jamainternmed.2013.3283

Studie 2012

Kalzium-Supplemente werden auch in Deutschland vor allem von älteren Menschen zur Osteoporose-Prophylaxe gerne eingenommen. Der Umsatz von kalziumhaltigen Nahrungsergänzungsmittel stieg in den letzten Jahren kontinuierlich an. Es gibt jedoch Bedenken dass Kalzium-Supplemente die vaskuläre Kalzifikation erhöhen können.

Wir hatten 2010 über eine Meta-Analyse (2) berichtet, die gezeigt hatte, dass Kalzium-Supplemente das Herzinfarktrisiko um 30% erhöhen können. Darin wurde vor einer unkritischen Einnahme der Kalzium-Präparate gewarnt. Inzwischen ist eine weitere Studie (1) aus Deutschland zum Thema erschienen.

In der aktuellen Studie (1) wurde der Einfluss der Einnahme von Kalzium (diätetisch und Supplemente z.B. in Form von Kapseln oder Brause-Tabletten) auf kardiovaskuläre Ereignisse und Mortalität untersucht.

Es wurde die Daten von 23980 Heidelbergern (Alter 35-64 Jahre), die herzgesund waren, analysiert. Die Beobachtungszeit betrug 11 Jahre.

Insgesamt traten 354 Herzinfarkte, 260 Schlaganfälle und 267 kardiovaskuläre Todesfälle auf. Erhöhte Kalzium-Einnahme führte nicht zu einer Zunahme der kardiovaskulären Komplikationen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall. Jedoch die Anwendung von Kalzium-Supplementen war mit einem erhöhten Risiko für Herzinfarkt (HR 1,86) assoziiert, diese Assoziation galt nicht für Schlaganfälle und kardiovaskuläre Mortalität.

Fazit: Die Autoren stellen fest, dass eine erhöhte Kalziumeinnahme über Nahrungsmittel (z.B. durch Käse oder Milch natürlich aufgenommenes Kalzium) fürs Herz weder schädlich noch nützlich ist. Anders die Kalzium-Supplemente, die tatsächlich das Herzinfarkt-Risiko steigern können, und deswegen nicht unkritisch eingenommen werden können.

Medknowledge-Anmerkung: Woher kommt dieser Differenz zwischen diätetischer und supplementärer Kalzium-Einnahme? Steigern die Kalziumsupplemente den Serumspiegel von Kalzium wesentlich schneller, sodass sie an den Gefäßen gelagert werden? Jedenfalls kann man über die Gründe derzeit nur spekulieren. Fest steht jedoch, dass Kalziumsupplemente fürs Herz nicht nützlich sind, sie sollten dann verschrieben werden, wenn die Patienten Osteoporose-gefährdet sind, und die notwendigen Kalzium-Mengen diätetisch nicht einnehmen können.

  1. Li K et al. Associations of dietary calcium intake and calcium supplementation with myocardial infarction and stroke risk and overall cardiovascular mortality in the Heidelberg cohort of the European Prospective Investigation into Cancer and Nutrition study (EPIC-Heidelberg).Heart 2012 Jun; 98:920.
  2. Kalzium erhöht Herzinfarktrisiko, 30.07.2010
  3. Osteoporose: Erhöht Kalzium-Supplementation Herzinfarkt-Risiko? 20.04.2011
Schlüsselwörter: Kalzium-Nahrungsergänzungsmittel, Herzinfarkt-Risiko, nahrungsergänzungsmittel, ernährungosteoporose, kalziumpräparate, knochen, knochenschwund, schlaganfall, gefahr, khk, plaques, gefäße, nahrung, biphosphonat, vitamin-D, Kalzium-supplementation, Herzgesundheit, gefahrlich, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013