Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Schwere Depressionen: Fehlendes Ansprechen auf Antidepressivum, Abwarten oder Antidepressiva-Wechsel? 2012

Große aktuelle Studie (1): Bei depressiven Patienten, die auf die initiale SSRI-Therapie mit Escitalopram (Cipralex) nicht ansprachen, wurde eine leicht höhere Remissionsrate bei frühem Wechsel auf das Antidepressivum Duloxetin nach 4 Wochen anstatt nach 8 Wochen beobachtet. Duloxetin (Cymbalta®) ist ein Serotonin- und Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer.

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Frühe Wechsel-Strategie bei Patienten mit schwerer depressiver Störung: eine doppel-blinde, randomisierte Studie.

 

ZIELSETZUNG:

Ein antidepressiver Wechsel ist eine häufig benutzte Strategie bei fehlendem Ansprechen, aber das optimale Timing ist noch nicht hinreichend bekannt. In der Studie wurde die Effizienz einer frühen und einer konventionellen antidepressiven Wechsel-Strategie bei Patienten mit schwerer depressiver Störung miteinander verglichen.

 

METHODEN:

Die Patienten mit keiner oder nur minimalen Verbesserung (<30% Reduktion der Ausgangswerte der 17-item Hamilton Depression Rating Skala [HAMD17] Score) nach vier Wochen mit Escitalopram 10 mg/d wurden entweder für eine frühe Wechsel-Strategie mit Duloxetin 60 auf 120 mg/d für 12 Wochen (Arm A) oder für eine konventionelle Wechsel-Strategie (Arm B) randomisiert: vier weitere Wochen mit Escitalopram 10 auf 20 mg/d; dann in dem Falle des Nicht-Ansprechens (Ansprechen ≥ 50% Reduktion beim HAMD17) ein Wechsel zu Duloxetin 60 auf 120 mg/d für acht Wochen oder bei Ansprechen Escitalopram fortführend. Co-primäre Endpunkte waren die Zeit zu dem bestätigten Ansprechen und Remission (HAMD17 ≤ 7). Die Strategien wurden mit Hilfe der Kaplan-Meier Analyse, der logistischen Regressionsanalyse und der Varianzanalyse mit Messwiederholungen verglichen. 

 

ERGEBNISSE:

67 % (566 von 840) der Patienten zeigten keine oder nur eine minimale Verbesserung und wurden auf Arm A (282 Patienten) oder Arm B (284 Patienten) randomisiert. Es wurden keine Unterschiede zwischen den Strategien bezogen auf die Zeit bis zum bestätigten Ansprechen (25 % Kaplan-Meier Schätzungen 3,9 vs 4,0 Wochen, p=0,213) oder bis zur Remission (6,0 vs 7,9 Wochen, p=0,075) beobachtet. Die Raten der bestätigten Ansprechenden waren ähnlich (64,9% vs 64,1%); dennoch erreichten mehr Patienten, die für  den frühen Wechsel randomisiert worden sind, eine bestätigte Remission (43,3% vs 35,6%; p=0,048).

 

FAZIT:

Obwohl keine Unterschiede in den primären Endpunkten gefunden worden sind, wurde eine höhere Remissionsrate bei der frühen Wechsel-Strategie beobachtet. Die Ergebnisse der Studie suggerieren, dass weiterführende Untersuchungen sich lohnen würden, um den konventionellen Zugang zu der antidepressiven Wechsel-Strategie neu zu beurteilen. 

  1. Romera I et al. Early switch strategy in patients with major depressive disorder: A double-blind, randomized study. J Clin Psychopharmacol 2012 Aug; 32:479
Schlüsselwörter: switch-strategie, depression, Serotonin-Wiederaufnahmehemmer, SSRI, Serotonin-Norepinephrin-Wiederaufnahmehemmer, Antidepressive-Wechsel, früh-therapie, Selbstmord, Suizid-Risiko, Antidepressiva, SNRI, selektive Serotonin-Norepinephrin-Wiederaufnahmehemmer, Meta-analyse, Depressionen, Therapie, Behandlung, Medikament, früh-wechsel,infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013