Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Aktuelle Studie: Statine und Diabetes-Risiko - Abwägen der Nutzen und Risiken, 2012

Aktuelle Studie (1) aus Taiwan: Statine bei Patienten mit erhöhtem kardiovaskulären Risikostatus und zur Sekundärprävention trotz Diabetes-Risiko empfehlenswert.

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hatte im September 2012 eine Warnung gegeben, dass Statine als möglicher Klasseneffekt Diabetesrisiko erhöhen (2). Und wir hatten 2011 eine Studie vorgestellt, die gezeigt hatte, dass Diabetes-Risiko mit der Höhe der Statindosis steigt (3). Also was tun, welche Patienten brauchen unbedingt Statine, welche nicht?

Eine aktuelle Studie aus Taiwan untersuchte, Nutzen und Risiken einer Statintherapie im Hinblick auf Diabetes-Risiko. Dabei wurden Patienten in die Studie aufgenommen, die Statine länger als 30 Tage erhalten hatten. Die Kontroll-Gruppe bildete Patienten ohne Statin-Einnahme. Patienten mit bekannter Diabetes oder Herzinfarkt- oder Revaskularisation-Vorgeschichte (wie PCI oder Herzbypass) wurden aus der Analyse ausgeschlossen, nicht jedoch die KHK-Patienten.

Die Beobachtungszeit betrug etwa 7 Jahre.

Diabetes-Risiko war bei Statin-Anwendern leicht höher als bei Nicht-Anwendern (2,4% vs. 2,1%). Dafür traten in der Statin-Gruppe signifikant weniger schwere Komplikationen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall auf.

Bei kardiovaskulären Hochrisiko-Patienten und Sekundärprävention (z.B. bei Patienten nach Herzinfarkt) überwogen die Vorteile der Statine bei weitem die Risiken (HR: 0.89).

(Medknowledge-Anmerkung: Hochrisiko-Patienten haben nach Framingham-Score ein 10-Jahres Herz-/Hirninfarkt-Risiko >20%). Das galt jedoch nicht bei Low-Risk-Patienten (keine Risikofaktoren, oder nur Hypertonie. )

Fazit: Das Diabetesrisiko war unter Statinen zwar erhöht, bei Hochrisiko-Patienten mit kardiovaskulären Risikofaktoren und bei Sekundärprävention war das Outcome unter Statinen jedoch deutlich besser.

  1. Wang K-L et al. Statins, risk of diabetes, and implications on outcomes in the general population. J Am Coll Cardiol 2012 Aug 2
  2. BfArM: Statine erhöhen Diabetesrisiko, 11.09.2012
  3. Diabetes-Risiko steigt mit der Höhe der Statindosis, 2011
Schlüsselwörter: Diabetes-Risiko intensive lipidtherpie, , Hochdosis-Statin-Therapie, Low-Dosis-Statintherapie, KHK, Herzinfarkt, Statine, Rosuvastatin, nebenwirkungen, Crestor, Myopathie, Simvastatin, Zocor-Hochdosis-Therapie, niedrigdosis, Statin-Dosis, LDL-Cholesterinsenkung, pravasin, Statine, Unabhängig, CRP, Entzündung, lipid-senkung, Choleseterinsenker, sortis, intensivierte lipidtherapie, intensive cholesterinsenkung, sekundärprävention, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013