Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Marcumar-Fortführung nach gastrointestinaler Blutung, 18.09.2012

Wiederaufnahme der Warfarin-Therapie (~Marcumar in Deutschland) durchschnittlich nach 4 Tagen nach der Blutung - Geringe Rate der GI-Blutungen nach Wiederaufnahme, keine tödlichen Komplikationen darunter.
"Gastrointestinale Blutungen gehören zu den am meisten gefürchteten Komplikation einer oralen Antikoagulation mit Vitamin-K-Antagonisten. Die Fortführung oder frühe Wiederaufnahme der Therapie ist ein Wagnis, das in einer Kohortenstudie in den Archives of Internal Medicine (2012; doi: 10.1001/archinternmed.2012.4261) durch eine verminderte Zahl von thrombotischen Ereignissen bei wenigen erneuten Blutungen belohnt wurde..."Mehr im Ärzteblatt...
(Quelle: rme/aerzteblatt.de)
Schlüsselwörter: Antikoagulation, marcumar, wiederaufnahme nach blutung, ASS, Aspirin, Clopidogrel, Plavix, Dipyridamol, Vitamin K-Ulkus, Magenblutung, Darmblutung, Antagonisten, Kombinationstherapie, schwere obere gastrointestinale Blutungen, Geschwür, Marcumar, Blutung, Magenulkus, Antithrombotische Monotherapie,infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013