Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Enzephalopathie-Sekundärprophylaxe bei Patienten mit Leberzirrhose: Laktulose und Probiotika sind wirksam, 2012

Aktuelle Studie (1): Laktulose und Probiotika sind zur Enzephalopathie-Sekundärprophylaxe bei Patienten mit Leberzirrhose deutlich wirksamer als Placebo 

Lactulose gilt als effektive Sekundärprophylaxe bei hepatischer Enzephalopathie. Probiotika verbessert eine milde hepatische Enzephalopathie, sie ist die Prädisposition einer fulminanten hepatischen Enzephalopathie. Bisher haben keine Studien den Nutzen einer Sekundärprophylaxe mit Probiotika bei hepatischer Enzephalopathie beschrieben. Diese Studie soll den Effekt von Lactulose und Probiotika als Sekundärprophylaxe bei hepatischer Enzephalopathie ermitteln.

 

Es wurden Patienten mit Leberzirrhose die eine hepatische Enzophalopathie überlebten randomisiert in Gruppen eingeteilt: Gp-L ist die Lactulosegruppe die 30ml dreimal am Tag erhielten, Gp-P ist die Probiotikagruppe die 3 Kapseln pro Tag erhielten, und Patienten der Gruppe Gp-N erhielten keine Therapie.

Alle Patienten wurden mittels Psychometrie (NCT-B ein Nummernverständnistest), Formenverständnistest im Fall von Analphabeten (FCT-A,B), Zahlen-Symbol-Test (DST), Block Design Test (BDT), kritischem Flicker-Frequenz-Test (CFF) und arterieller Messung von Ammoniak untersucht. Alle Patienten wurden monatlich nachuntersucht. Der primäre Endpunkt war das überstandenen einer hepatischen Enzephalopathie nach den West Haven Kriterien oder einem follow-up nach 12 Monaten.

 

Von 360 Patienten die eine hepatische Enzephalopathie überstanden, waren 235 (65,2%) innerhalb der „inclusion-Kriterien“ (??) (Gp-L n=80, Gp-P n=77, Gp-N n=78). 38 Patienten wurden nicht nachuntersucht, und 77 Patienten entwickelten eine fulminante hepatische Enzephalopathie (Gp-L n=18, Gp-P n=22, Gp-N n=37). Es gab einen signifikanten Unterschied zwischen Gp-L (Lactulose-Gruppe) und Gp-N  (p=0.001), und zwischen Gp-P (Probiotikagruppe) und Gp-N (p=0,002). Es wurde jedoch kein Unterschied zwischen der Lactulose- und Probiotika-Gruppe gefunden (p=0,349). Die Rate der Wiederaufnahmen wegen anderen Leiden betrug für Gp-L, Gp-P und Gp-N 19:21:28 (p=0,134). Die Rate der Todesfälle betrug für Gp-L:Gp-P:Gp-N =  13:11:16 (p=0,56). Die Rate der Wiederaufnahmen wegen anderer Leiden und die Todesrate war ähnlich in allen drei Gruppen. Es gab eine hohe Prävalenz abnormaler Psychometrietests (NCT-A 71,5%, NCT-B 69,2%, DST 76,9% und BDT 85,2%). FCT-A und FCT-B waren bei 35 von 48 Patienten  (72,7%) abnormal. Die CFF (kritische Flickerfrequenz) betrug <38 Hz bei 118 Patienten (50,2%). Nach multivarianter Analyse waren die Rate des Wiederauftretens einer hepatischen Enzephalopathie signifikant mit zwei oder mehr abnormalen Psychometrischen Tests und erhöhtem arteriellen Ammoniak nach einer hepatischen Enzephalopathie verbunden.

 

ZUSAMMENFASSUNG: Lactulose und Probiotika sind effektiv für die Sekundärprophylaxe von hepatischer Enzephalopathie bei Patienten mit Leberzirrhose.

  1. Agrawal A et al. Secondary prophylaxis of hepatic encephalopathy in cirrhosis: An open-label, randomized controlled trial of lactulose, probiotics, and no therapy. Am J Gastroenterol 2012 Jul; 107:1043
Schlüsselwörter: Enzephalopathie-Sekundärprophylaxe, Patienten mit Leberzirrhose, prävention, vorsorge, hepatische Enzephalopathie, probiotika, prophylaxe, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013