Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Cochrane-Metaanalyse zu Vorsorge-Untersuchungen: Gesundheits-Check-up nicht wirksam, 18.10.2012

Generelle ungezielte Gesundheits-Check-ups sind laut Nordic Cochrane Centre nicht evidenzbasiert und bringen für die Langzeit-Gesundheit nur wenig.

Das Wort "Check-up" ist für sich positiv beladen. Viele Menschen gehen gerne zur Gesundheitscheck und haben dabei das Gefühl, was Gutes für ihre Gesundheit getan zu haben, so wie Auto-TÜV alle 2 Jahre. Die Vorsorge-Maßnahme Gesundheits-Check-up35+ wird in Deutschland ab 35 Jahre alle 2 Jahre angeboten. Gesundheits-Check-up beinhaltet in der Regel einfache Maßnahmen wie Blutdruckkontrolle, Sehstärke-Messung, Körpergewicht-Kontrolle, Blutanalysen wie Cholesterin- oder Blutzucker-Kontrolle, oder Urinanalysen.

Aber bringen die Gesundheits-Check-up wirklich was? Wie so häufig in Medizin ist die Wirksamkeit der Gesundheits-Check-ups bisher in Studien nicht gemessen, ob sie Menschen vor Krankheiten schützen. Diese Frage nahm jetzt das dänische Nordic-Cochrane-Centre an (1).

Die Wissenschaftler analysierten die Daten von 14 Studien mit 182.880 Teilnehmern. Dabei wurde der Einfluss der Gesundheits-Check-up auf Mortalität (Sterblichkeit) überprüft. Die Studie erfasste einen Zeitraum von 22 Jahren, die Beobachtungszeit lag im Durchschnitt bei 9 Jahren.

Die Ergebnisse waren ernüchternd. Die Gesundheits-Check-ups hatten weder die Gesamt-Mortalität noch die spezifische Mortalität für Krebs oder kardiovaskuläre Krankheiten (wie Herzinfarkt, Schlaganfall) signifikant reduzieren können. Gleichzeitig stieg die Zahl der neuen Diagnosen und die Zahl der verordneten Medikamente an.

Fazit: Die generellen Gesundheit Check-ups reduzierten weder die Morbidität oder Mortalität, noch hatten sie Einfluss auf Krebs- oder Herz-Kreislauf-Krankheiten.

Ob Patienten durch unnötige Untersuchungen als Folge der Check-ups Schaden erleiden, könnte die Meta-Analyse nicht ermitteln, aber auch nicht ausschließen.

Nordic Cochrane Centre rät nach derzeitiger Evidenzlage von generellen Gesundheit Check-ups ab. Das gilt jedoch nicht für gezielte von Leitlinien empfohlenen Vorsorge-Untersuchungen, wie z.B. Mammographie-Untersuchungen bei Frauen als Brustkrebs-Früherkennungsmassnahme, die weiterhin ihre Berechtigung haben.

  1. Lasse T Krogsbøll et al: General health checks in adults for reducing morbidity and mortality from disease. Cochrane Library DOI: 10.1002/14651858.CD009009.pub2
  2. Siehe auch: Studie: Gesundheits-Checks bringen nur wenig, 10/2012
Schlüsselwörter: Cochrane-Metaanalyse, gesundheitscheck, Vorsorge-untersuchungen, Gesundheits-Check-up, früherkennung, krebsfrüherkennung, krebs-screening, alter, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013