Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Albumin bei Patienten mit Leberzirrhose und bakteriellen Infektionen, 23.10.2012

Albumin-Infusionen könnten das Überleben bei Patienten mit Leberzirrhose und bakteriellen Infektionen verbessern. Anscheinend sind die Albumin-Infusionen bezüglich Überleben, renaler und kardiovaskulärer Funktionen nicht nur bei bakterieller spontaner Peritonitis vorteilhaft.

Bekanntlich können Albumin-Infusionen bei Patienten mit Leberzirrhose und spontaner bakterieller Peritonitis (SBP) Nierenversagen verhindern und Überleben verbessern. Eine aktuelle Studie untersuchte die Fragestellung, ob Albumin-Therapie auch ähnliche Vorteile bei Leberzirrhose Patienten mit Infektionen anders als SBP hat.

Mediziner in Spanien untersuchten 110 Patienten mit Leberzirrhose, die wegen bakteriellen Infektionen außer spontaner bakterieller Peritonitis (SBP) stationär aufgenommen worden waren. Patienten wurden entweder für Antibiotika plus Albumin (1.5g/kgbw bei Diagnose, und 1g/kgbw am dritten Tag) oder für Antibiotika alleine randomisiert. Der primäre Endpunkt bildete das Überleben in 3 Monaten. Sekundäre Endpunkte waren renale und kardiovaskuläre Funktion. Patienten mit gastointestinaler Blutung, Schock oder Krebskrankheiten wurden von der Studie ausgeschlossen.

Die Nierenfunktion (Kreatinin- und GFR-Bestimmung) verbesserte sich in der Albumin-Gruppe. Die kardiovaskuläre Funktion verbesserte sich ebenfalls signifikant in der Albumin-Gruppe, nicht jedoch in der Antibiotika-Monotherapie-Gruppe. Es zeichnete sich einen Trend Richtung geringere Rate für hepatorenales Syndrom in der Albumin-Gruppe. Wenn Faktoren wie Alter, Bilirubin-Werte, Albumin-Spiegel und nosokomiale Infektionen berücksichtigt wurden, war die Überlebensrate in 3 Monaten in der Albumin-Gruppe signifikant höher als in der Kontrollgruppe (HR 0,29).

Fazit: Im Vergleich zur Anbiotika-Monotherapie-Gruppe hatten Patienten mit Albumin plus Antibiotika-Therapie signifikant bessere renale und kardiovaskuläre Funktionen und potentiell höhere Überlebensrate. Die Mediziner fordern weitere größere Studien, um diese Ergebnisse zu bestätigen, um auch das Aspekt Kosten/Nutzen-Relation zu eruieren.

  1. Guevara M et al. Albumin for bacterial infections other than spontaneous bacterial peritonitis in cirrhosis. A randomized, controlled study. J Hepatol 2012 Oct; 57:759.

Schlüsselwörter: Albumin-substition, zirrhose, leber, alkohol, infektion, Patienten mit Leberzirrhose, bakteriellen Infektion, spontane bakterielle Peritonitis, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013