Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Magnesium-Infusionen bei schwerem Kinder-Asthma, 10.12.2012

Magnesiumsulfat-Infusionen scheinen bei Kindern mit Status Asthmaticus relativ sicher zu sein, ob sie auch wirksam gegen die Asthma-Anfälle sind?

Magnesium kann glatte Muskulatur entspannen, und wird z.B. bei Krämpfen der erschöpften Beinmuskulatur eingesetzt. Es gibt auch Überlegungen, Magnesiumsulfat (MgS04) auch bei schwerem Asthma als Zusatztherapie zur Erweiterung der Atemwegsmuskulatur einzusetzen. Eine aktuelle Studie (1) überprüfte die Sicherheit und Pharmakokinetik von hochdosiertem Magnesiumsulfat (MgSO4)-Infusionen bei Kindern mit Status asthmaticus.

Die prospektive Kohortenstudie untersuchte die Daten der Patienten in einer 20-Bett pädiatrischen Intensivstation. Patienten (Alter zwischen 2-18 Jahren) mit Status asthmaticus, die zwischen 10/2009 und 8/2010 in dem Krankenhaus behandelt wurden, wurden in die Studie eingeschlossen. Alle Patienten erhielten Standardtherapie für Asthma. Die Behandlungsgruppe erhielt zusätzlich eine intravenöse Magnesiumsulfat-Bolus von 50-75mg/kg, gefolgt von einer Magnesiumsulfat-Infusion von 40mg/kg/h für 4 Stunden. Die Patienten wurden überwacht. Die Behandlungsgruppe unterzog sich vier Blutentnahmen, um die pharmakokinetischen Parameter zu beurteilen.

Drei Patienten in der Behandlungsgruppe meldeten leichte Nebenwirkungen (Übelkeit, Erbrechen, Hautrötung und Schmerzen an der Injektionsstelle), die möglicherweise mit Infusionen zusammenhingen, es wurde jedoch keine Korrelation zu den erhöhten Magnesium-Serumspiegel gefunden. Herz- und Atemfrequenz waren in der MgS04-Gruppe niedriger, ansonsten waren die Vitalfunktionen der beiden Gruppen ähnlich.

Fazit: Die Infusion von Magnesiumsulfat war bei den untersuchten relativ hohen Dosierungen, die erforderlich waren, um Entspannung der glatten Muskulatur in anderen Studien zu erzeugen, sicher.
Medknowledge-Anmerkung: Also wir sollten nicht verwechseln, die vorliegende Studie zeigt lediglich, dass die hohen Mg-Dosierungen bei Kindern mit schwerem Asthma relativ sicher waren und relativ gut vertragen wurden. Ob die intravenöse Mg-Infusionen auch die Asthma-Exazerbationen klinisch tatsächlich bessern, müssen weitere Studien untersuchen.

  1. Egelund TA et al. High-dose magnesium sulfate infusion protocol for status asthmaticus: a safety and pharmacokinetics cohort study. Intensive Care Med 2012 Nov 6

Schlüsselwörter:mg, asthmaanfall, Magnesium-Infusionen, schwerem Kinder-Asthma, asthma-anfall, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013