Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Adjuvante Tamoxifen-Hormontherapie: 10 Jahre vs. 5 Jahre Therapiedauer und Brustkrebsrezidiv-Häufigkeit, 12.12.2012

10 Jahre adjuvante Hormontherapie mit dem Antiöstrogen Tamoxifen war bei östrogenrezeptor-positivem Brustkrebs wirksamer als 5 Jahre. Trotz häufigerer Nebenwirkungen bei längerer Einnahme überwiegen die Vorteile.

Nach derzeitiger Studienlage reduziert die Behandlung mit Tamoxifen für 5 Jahre bei Frauen mit östrogenrezeptor-positivem Brustkrebs im Frühstadium die Brustkrebs-Mortalitätsrate in den ersten 15 Jahren nach der Diagnose signifikant. Nach Früh- Absetzen kommt es häufiger zu Brustkrebsrezidiven. Eine Studie in der Journal of Clinical Oncology hatte 2011 ergeben, dass das auch für postmenopausale Patientinnen mit einem östrogenrezeptor-positivem Brustkrebs gilt. Jetzt zeigt eine aktuelle Studie (1) in Lancet, dass eine Verlängerung der Tamoxifen-Hormontherapie von 5 auf 10 Jahre die Brustkrebsrezidiv- und Mortalitätsrate noch weiter senken kann. 

Fazit: 10 Jahre Tamoxifen-Behandlung könne Brustkrebsmortalität im zweiten Jahrzehnt nach der Diagnose das Relativrisiko im Vergleich zu 5-Jahrestherapie halbieren. Trotz häufigerer Nebenwirkungen bei längerer Tamoxifen-Einnahme würden die Vorteile überwiegen. Ob die Ergebnisse auf postmenopausalen Frauen mit Brustkrebs im Frühstadium übertragen können, müssen weitere Studien klären. 

  1. Dr.Christina Davies et al: Long-term effects of continuing adjuvant tamoxifen to 10 years versus stopping at 5 years after diagnosis of oestrogen receptor-positive breast cancer: ATLAS, a randomised trial. The Lancet, Early Online Publication, 5 December 2012 doi:10.1016/S0140-6736(12)61963-1

  2. Tamoxifen bei Postmenopause-Brustkrebs: Mehr Rezidive und Herzerkrankungen nach frühem Absetzen, 23.03.2011

Schlüsselwörter:Adjuvante Tamoxifen-Hormontherapie, Tamoxifen bei Postmenopause-Brustkrebs: Rezidiv nach Früh-Absetzen, Exemestan, Aromasin, Brustkrebs, Adjuvante Therapie, Mammakarzinom, Frauen, Postmenopause, Switch, Arimidex, Letrozol oder Femara, rückfälle, rezidive, adjuvante chemotherapie,Tamoxifen, Aromatasehemmer, Anastrozol, rückfall, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013