Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Frühe laparoskopische Cholezystektomie bei milder Pankreatitis durch Gallensteine: Zeit für einen Paradigmenwechsel, 12.12.2012

Frühe laparoskopische Cholezystektomie verkürzte in einer aktuellen Studie (1) die Krankenhaus-Verweildauer ohne Zunahme der Komplikationen. Die Durchführung einer verspäteten laparoskopischen Cholezystektomie bis zur Normalisierung der Laborwerte, die momentan die Standard-Vorgehensweise ist, scheint unnötig zu sein.
Patienten mit einer milden Pankreatitis durch Gallensteine könnten sich einer frühen laparoskopischen Cholezystektomie (LC) innerhalb von 48 Stunden nach Krankenhauseinweisung ohne das Abwarten auf die Normalisierung der
Pankreas- und Leberenzymlevel unterziehen. Das könnte den Krankenhausaufenthalt verkürzen, ohne die Morbidität oder Mortalität zu erhöhen und könnte den unnötigen Gebrauch der endoskopisch retrograden Cholangiopankreatikographie (ERCP) minimieren.
Es wurde eine retrospektive Übersichtsarbeit an zwei universitären städtischen, medizinischen Zentren durchgeführt. Eine Gesamtanzahl von 303 Patienten mit einer milden biliären Pankreatitis nahm an der Studie teil. Von diesen 303 Patienten bekamen 117 eine frühe LC und 186 eine verspätete LC. Die Hauptmesspunkte waren die Dauer des Krankenhausaufenthalts, die Morbiditäts- und Mortalitätsraten und der Gebrauch von der endoskopisch retrograden Cholangiopankreatikographie.
Ähnliche Krankenhauseinweisungsvariablen wurden sowohl bei der frühen als auch bei der späteren LC beobachtet, obwohl die verspätete Gruppe älter war (p=0,006). Die mediane Dauer des Krankenhausaufenthalts war signifikant kürzer bei der frühen Gruppe als bei der verspäteten Gruppe (3 vs 6 Tage, p<0,001). Es gab keine Todesfälle und die Komplikationsraten waren für beide Gruppen ähnlich. Dennoch bekamen die Patienten, die sich einer frühen LC unterzogen haben, weniger ERCPs als Patienten mit einer verspäteten LC (p=0,02).
Fazit: Eine frühe laparoskopische Cholezystektomie könnte sicher bei Patienten mit milder Gallenstein-Pankreatitis ohne Sorgen um eine erhöhte Morbidität und Mortalität durchgeführt werden, die zu einer kürzeren Krankenhausaufenthaltsdauer führt und den Gebrauch einer endoskopisch retrograden Cholangiopankreatikographie reduzieren kann. Die Durchführung einer verspäteten laparoskopischen Cholezystektomie bis zur Normalisierung der Laborwerte scheint unnötig zu sein.
  1. Falor AE et al. Early laparoscopic cholecystectomy for mild gallstone
    pancreatitis: Time for a paradigm shift. Arch Surg 2012 Nov; 147:1031
  2. Siehe auch: Wann ist Cholezystektomie nach akuter Pankreatitis angezeigt?
    2012
Schlüsselwörter: Frühe laparoskopische Cholezystektomie, akute Pankreatitis, bauchspeichelentzündung, leberstauung, leberwerte, alkalische phosphatase, bilirubin, operation, eingriff, sepsis, peritonitis, Gallenblasenentfernung, gallenwege, erweiterung, gallen-stauung, gallenwegsstauung, milde pankreatitis,infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013