Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Sexueller Aktivitätsbeginn und bakterielle Vaginose bei jungen Frauen, 18.12.2012

Laut einer aktuellen Studie (1) bei College-Studentinnen in den USA hat der sexuelle Aktivitätsbeginn keinen Einfluss auf bakterielle Vaginose.
Die bakterielle Vaginose ist bei jungfräulichen Frauen selten. Es sollte der Effekt von sexuellem Aktivitätsbeginn auf die vaginale bakterielle Kolonisation untersucht werden. Es wurden Frauen für bis zu zwei Jahren alle vier Monate nachbeobachtet. Die Frauen waren Jungfrauen zwischen 18 und 22 Jahren und waren in eine Studie über den Erwerb von humanen Papillomaviren eingeschrieben. Vaginale Abstriche von vor und nach dem ersten sexuellen Kontakt oder von zwei unabhängigen Untersuchungen für die, die Jungfrauen geblieben sind, wurden mit Hilfe der quanitativen Polymerase Kettenreaktion für Lactobacillus crispatus, Lactobacillus jensenii, Lactobacillus iners, Gardnerella vaginalis und die bakteriellen Vaginose-assoziierten Spezies Atopobium vaginae, Megasphaera Spezies, Leptotrichia Spezies, Sneathia Spezies und bakterielle Vaginose-assoziiertes Bakterium -1, -2 und -3 getestet.
Es wurden 97 Frauen untersucht: 71 wurden sexuell aktiv und 26 blieben Jungfrauen. Bei der ersten Probenentnahme waren 22 von 26 (85%) Frauen, die Jungfrauen geblieben sind, mit Lactobacillus Spezien kolonisiert verglichen mit 22 von 26 (85%) beim Follow-up (p>0,99). G vaginalis war bei 12 von 26
(46%) initial und bei 11 von 26 (42%) beim Follow-up (p>0,99) nachweisbar.
Unter Frauen, die sexuell aktiv wurden, blieb die Kolonisation mit Lactobacillus Spezies stabil: 65 von 71 (92%) verglichen mit 66 von 71 (93%) (p>0,99), wobei die Kolonisation mit G vaginalis anstieg (28 von 71 [39%] verglichen mit 40 von 71 [56%]; p=0,02). Unter den Frauen, die keine sexuelle Aktivität während der Studie begonnen haben, wurden bei zwei von 26 (8%) irgendwelche bakteriellen Vaginose-assoziierten Spezien sowohl bei der ersten als auch bei der zweiten Untersuchung gefunden (p>0,99). Unter Frauen, die sexuell aktiv während der Studie wurden, waren 15 von 71 (21%) mit bakteriellen Vaginose-assoziierten Spezien initial kolonisiert verglichen mit 13 von 71 (18%) nach dem ersten sexuellen Kontakt (p=0,77).
Fazit: Unter Frauen, die Jungfrauen waren, war die vaginale Kolonisation mit bakteriellen Vaginose-assoziierten Spezien selten und veränderte sich nicht nach dem sexuellen Aktivitätsbeginn. (Evidenzgrad: II.)
  1. Mitchell CM et al. Effect of sexual debut on vaginal microbiota in a cohort of young women. Obstet Gynecol 2012 Dec; 120:1306
Schlüsselwörter:infektionen, frauen, sexuelle enthaltsamkeit, Beginn mit Sex, vagina-infektion, ausfluss, geschlechtsverkehr, bakterielle Vaginose bei jungen Frauen, keuschheit, jungfrau, vagina-infektion,  infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013