Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Akute Bronchitis: grundsätzlich keine Antibiotika bei unteren Atemwegsinfektionen, nur bei Verdacht auf Pneumonie, 22.12.2012

Unkomplizierte Infektionen der unteren Atemwege ist eine der häufigsten akuten Erkrankungen in der hausärztlichen Versorgung. Bisher sind wenige Placebo-kontrollierten Studien zur Wirksamkeit der Antibiotika durchgeführt worden. Obwohl die allgemeine Effektivität der Antibiotika-Therapie (insbesondere in den Untergruppen wie ältere Menschen) umstritten ist, wird sie weiterhin auch in Deutschland zu oft verschrieben. Die unerfreulichen Folgen sind Nebenwirkungen, Resistenzbildungen usw. Eine aktuelle Studie in Lancet überprüfte den Nutzen und Schaden von Amoxicillin für akute Infektionen der unteren Atemwege bei Patienten über 60.
Insgesamt 1038 Patienten mit unteren Atemwegsinfektionen wurden für Amoxicillin und 1023 für Placebo für eine Woche randomisiert. Ausschlusskriterien waren nicht-infektiöse Ursachen der Atemwegsinfekte und Verdacht auf Pneumonie (hohes Fieber, Auskultationsbefund, Gesamt-Konstellation). 
Neue oder sich verschlechternde Symptome waren deutlich weniger häufig in der Amoxicillin-Gruppe als in der Placebo-Gruppe (15,9% vs.19,3%), der Unterschied war zwar statistisch signifikant, absolut gesehen jedoch gering. Unter der Antibiotika-Therapie kam es nicht zu einer Verkürzung der Symptomdauer. Des Weiteren traten unter Antibiotika häufiger Übelkeit, Hautexantheme oder Durchfall auf, darunter ein Fall mit Anaphylaxie. Zwei Patienten in der Placebo-Gruppe und einer in der Amoxicillin-Gruppe mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden, keine Todesfälle wurden beobachtet. Die Mediziner stellten fest, dass es keinen Evidenz für einen selektiven Nutzen der Antibiotika bei älteren Patienten (>60J) gibt. 
Fazit: Die Mediziner schlussfolgern, wenn kein Verdacht auf Pneumonie (Lungenentzündung) besteht, bietet die Antibiotika-Therapie in der hausärztlichen Versorgung wenig Nutzen für akute Infektionen der unteren Atemwege, auch nicht bei älteren Patienten. Im Gegenteil, Antibiotika-Therapie mit Amoxicillin war häufiger mit Nebenwirkungen verbunden. 
Medknowledge-Anmerkung: Bisher wurde auch bei akuter Bronchitis bei Verdacht auf bakterieller Ursache Anbiotika empfohlen. In der Praxis ist es jedoch oft schwierig bei akuter Bronchitis die bakterielle Symptomatik von der viralen zu unterscheiden. Die Ärzte entscheiden dann im Zweifelsfall doch für Antibiotika. Der Verdienst der aktuellen Studie ist, dass die Autoren anhand der Ergebnisse sich festlegen: bei akuter Bronchitis kein Antibiotika, es sei denn es besteht den begründeten Verdacht auf eine Pneumonie. 
  1. Prof Paul Little: Amoxicillin for acute lower-respiratory-tract infection in primary care when pneumonia is not suspected: a 12-country, randomised, placebo-controlled trial. The Lancet Infectious Diseases, Early Online Publication, 19 December 2012 doi:10.1016/S1473-3099(12)70300-6
Schlüsselwörter: Akute Bronchitis, atemwegsinfektionen, grippe, virale ursachen, keine Antibiotika, Pneumonie, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013