Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Schmerzhafte diabetische Neuropathie: Vergleich von Amitriptylin, Duloxetin (Ariclaim®) und Pregabalin (Lyrica®), 30.01.2013

Amitriptylin, Duloxetin (Ariclaim) und Pregabalin (Lyrica) waren zur Therapie der schmerzhaften diabetischen Neuropathie ähnlich wirksam. In der Pregabalin-Gruppe traten dabei signifikant mehr Nebenwirkungen (vor allem Müdigkeit, Schwindel) auf. Amitriptylin ist das preisgünstigste von den dreien.

Die Schmerztherapie bei diabetischer peripherer Polyneuropathie (DPNP) ist schwierig, führt oftmals nicht zur adäquaten Schmerzkontrolle und ist durch Nebenwirkungen und Unverträglichkeiten limitiert. Sekundärparameter wie Schlafqualität und Stimmungslage können für den Erfolg einer DPNP-Therapie von Bedeutung sein. Im Rahmen der Studie sollte die analgetische Wirkung von Pregabalin, Amitriptylin und Duloxetin bei DPNP-Patienten untersucht werden.

Außerdem wurde der Effekt auf das Schlafverhalten in der Polysomnographie, auf die Leistungsfähigkeit am Tage und auf die Lebensqualität betrachtet.

Hierzu wurde eine randomisierte Doppelblindstudie mit Parallelgruppen von Diabetes Typ 1 und Typ 2- Patienten mit DPNP durchgeführt. Jede Behandlungsgruppe durchlief eine einseitig verblindete 8-tägige Eingangsphase mit Placebogabe, auf die eine 14-tägige Behandlung mit Niedrigdosis und eine 14-tägige Phase mit höherer Dosis folgten. Am Ende der einzelnen Phasen wurde das subjektive Empfinden von Schmerz, Schlaf und Leistungsfähigkeit in einem 2-tägigen stationären Aufenthalt bestimmt. Alle Behandlungsarten führten im Vergleich zu Placebo zur Schmerzreduktion, wobei keine der anderen überlegen war. Desweiteren verbesserte Pregabalin die Schlafkontinuität (p < 0,001), während Duloxetin die Wachphasen steigerte und die Gesamtschlafzeit reduzierte (p < 0,01 and p < 0,001). Trotz negativer Effekte auf den Schlaf, steigerte Duloxetin den Erregungszustand des Zentralnervensystems und die Leistungsfähigkeit bei sensomotorischen Aufgaben. Es waren keine signifikanten Sicherheitsprobleme festzustellen. Allerdings traten in der Pregabalin-Gruppe signifikant mehr Nebenwirkungen auf.

Fazit: Amitriptylin, Duloxetin und Pregabalin zeigten keine signifikanten Unterschiede in der analgetischen Wirkung bei diabetischer peripherer Polyneuropathie (DPNP). Allerdings fanden sich diese in den Sekundärparametern, die bei der Wahl der optimalen Behandlung eine Rolle spielen können.

  1. Boyle J et al. Randomized, placebo-controlled comparison of amitriptyline, duloxetine, and pregabalin in patients with chronic diabetic peripheral neuropathic pain: Impact on pain, polysomnographic sleep, daytime functioning, and quality of life. Diabetes Care 2012 Dec; 35:2451.

Schlüsselwörter: Diabetische Neuropathie, pnp, neuropathie, Schmerzen, polyneuropathie, Amitriptylin, Duloxetin, Ariclaim, Pregabalin Lyrica, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013