Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Schmerzen im rechten Unterbauch - CT: Alternative Diagnosen bei initialem Verdacht auf Appendizitis, 14.02.2013

Die Studie hatte das Ziel, alternative Diagnosen bei erwachsenen Patienten mit initialem Verdacht auf eine akute Appendizitis und nach erfolgter Computertomographie Aufnahme (CT) des Bauchraums zu untersuchen.

Insgesamt nahmen 1571 Patienten an der retrospektiven Studie teil, welche von der Notfallaufnahme oder einer vergleichbaren Einrichtung für eine weitere Untersuchung bei verdacht auf akuter Appendizitis überwiesen worden waren. Die Studie wurde über 35 Monate in einem akademischen Lehrkrankenhaus durchgeführt. Sämtliche Diagnosen wurden durch Fachärzte der Radiologie anhand von abdominellen CT Übersichtsaufnahmen und einer ultimativen klinischen Diagnostik gestellt, wobei in Einzelfällen verschiedene Kombinationen von klinischen, chirurgischen, pathologischen und anderweitig radiologischen Befunden beurteilt wurden. Die Vergleiche zwischen den Gruppen wurden mittels des Fisher und Mann-Whitney Tests unter Berücksichtigung eines P-Werts von unter 0.05 als Kriterium statistischer Signifikanz durchgeführt.

Im Ergebnis lag in 55.2 % aller Fälle (867 von 1571) eine spezifische Diagnose aufgrund einer CT-Aufnahme vor, wobei bei 23.6 % eine akute Appendizitis. Bei 31.6 % aller Fälle (496 von 1571) wurde hingegen eine alternative Diagnose gestellt. Von diesen Patienten mit einer alternativen Diagnose wurden 41.1 % (204 von 496) hospitalisiert und bei 22 % eine bildgebungsgestützter chirurgischer Eingriff aufgrund einer anderen Diagnose (nicht Appendizitis) durchgeführt.
In der Gruppe, welche eine zur CT Untersuchung alternative Diagnostik erhielt, betrugen diese Raten jeweils 14.1% bzw. 4.4% (P-Wert < 0.0001). Die am Häufigsten vertretenen allgemeinen Krankheitskategorien waren andersartige gastro-intestinale Erkrankungen (46 %), gynäkologische Erkrankungen (21.6 %), Erkrankungen des Urogenitaltrakts(16.9 %) sowie Erkrankungen welche die Leber, das Pankreas oder das Gallensystem betreffen (7.7 %).

Fazit: Bei erwachsenen Patienten mit klinischem Verdacht auf eine akute Appendizitis führt eine CT Aufnahme des Bauch- und Beckenraums häufig zur Aufdeckung einer alternativen Ursache für die beklagten Symptome. Diese erfordert häufig eine Krankenhauseinweisung und als weitere Behandlung einen chirurgischen Eingriff.

Schlüsselwörter: ,Alternative Diagnosen, ct-abdomen, Verdacht auf Appendizitis, blinddarm-entzündung, CT Aufnahme, cholezystitis.,infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013