Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Nicht-traumatische Subarachnoidale Blutung: Diagnose bei negativem initialem CCT, 17.02.2013

Die Ergebnisse früherer Studien zeigten, dass weder die Anamnese und körperliche Untersuchung noch die CT des Kopfes (CCT) eine Subarachoidale Hirnblutung (SHB) zuverlässig ausschließen können. Eine Lumbalpunktion könnte bei solchen Fällen die Klärung bringen. Eine aktuelle Studie (1) überprüfte die Voraussagekraft einer Kombination aus klinischem Assessment-Tool und CCT bei Patienten mit Verdacht auf SHB, bei denen eine Lumbalpunktion nach negativem CCT-Befund durchgeführt wurde.

Das klinische Assessment-Tool bestand aus folgenden Punkten:  Alter > 40J; Nackenschmerzen oder Nackensteifigkeit, Bewusstseinsverlust; Kopfschmerzen unter Belastung. Des Weiteren wurde bei allen Patienten eine CCT in den letzten 6 Stunden nach Einsetzen der Kopfschmerzen durchgeführt.

Die Ergebnisse zeigten, dass das klinische Assessment-Tool zur Diagnose eine Subarachoidale Hirnblutung (SHB) relativ zuverlässig ausschloss, wenn die Patienten keins der klinischen Kriterien erfüllten, dabei wurden lediglich etwa 3% der Fälle mit SHB übersehen. Anders bei der CCT-Untersuchung, bei der etwa 20% der SHB-Diagnosen übersehen wurde.

Fazit: Die Kombination aus klinischem Assessment-Tool und CCT könnte den Ärzten die Entscheidung Lumbarpunktion Ja/Nein erleichtern.

  1. Mark DG et al. Nontraumatic subarachnoid hemorrhage in the setting of negative cranial computed tomography results: External validation of a clinical and imaging prediction rule. Ann Emerg Med 2012 Oct 1
  2. Siehe auch: Subarachnoidalblutung - CCT:  Wann ist diagnostische Lumbalpunktion nicht notwendig? 2011
Schlüsselwörter: Nicht-traumatische Subarachnoidale Blutung  , CCT, computertomographie, trauma, blutungsneigung, kopf, schädel, Lumbalpunktion Hirnaneurysma, Subarachnoidale blutung, vorgehen, Gefässe, Blutung, Arterien, Coils, Entscheidungsregel, Aneurysma im Gehirn, Spiralen, Neurochirurgie, Blutungen, Minimal-invasive Therapie, rupturierte Hirnaneurysmen, Katheter, Platinspiralen, Operation, Leitlininien, Identifizierung, Subarachnoidalblutungen, Subarachnoidalblutung, , Hirnoperation, Hirnaneurysma, algorithmus, hirnblutung, schlaganfall,

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013