Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Glukose 5%-Infusionen bei Kindern mit Durchfall und Exsikkose, 20.02.2013

Eine aktuelle Studie (1) in der Fachzeitschrift Annals of Emergency Medicine überprüfte die Wirksamkeit von Glukose 5%-Infusionen als Bolusgabe bei Kindern mit Gastroenteritis (Dauer < 7 Tage) und Exsikkose, die sich in der Notaufnahme mit Ihren Eltern vorstellten. In der Kontrollgruppe erhielten die Kinder anstatt Glukose-5%-Lösungen ganz normale Isotone NaCl-0,9%-Lösungen. Gleichzeitig wurde in beiden Gruppen Serum-Keton-Werte gemessen.

3 Stunden nach der Bolusgabe der Infusionen wurde über die rankenhausaufnahme anhand des klinischen Zustandes der Kinder entschieden.

Die Ergebnisse zeigten, dass die intravenösen Glukose 5%-Infusionen zwar durch Reduzierung des Serum-Keton-Spiegels den metabolischen Status besserten, hatten jedoch keinen Einfluss auf die Krankenhaus-Aufnahmeraten der Kinder wegen Gastroenteritis und Exsikkose.

Medknowledge-Anmerkung: Anscheinend sollten die Kinder mit Gastroenteritis und Exsikkose, die auch gleichzeitig eine Hypoglykämie aufweisen, Glukose 5%-Infusionen erhalten, den anderen können Initial auch ganz normale isotone NaCl-0,9%-Infusionen verabreicht werden.

Schlüsselwörter:Glukose 5%-Infusionen, Kinder, diarrhoe, infusion, nacl, erbrechen, Durchfall Exsikkose, austrocknen, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013