Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Hautabszess-Inzision und -Drainage: Primärer sofortiger vs. sekundärer späterer Nahtverschluss, 28.02.2013

In der Chirurgie wird empfohlen, die Abszesse nach der Inzision und Drainage erstmals offen zu lassen, bis die Infektion geheilt ist, und anschließend zu verschließen. Eine aktuelle Studie (1) in der Fachzeitschrift Academic Emergency Medicine hinterfragte diese Vorgehensweise, und verglich den primären sofortigen Verschluss mit dem sekundären späteren Verschluss.

In der Studie waren insgesamt 56 Patienten mit einfachen lokalen Hautabszessesen (mittlere Größe 5cm2) eingeschlossen. Die Ergebnisse zeigten, dass die Wundheilungs- und Komplikations-Raten in beiden Gruppen ähnlich waren.

Die Resultate deuten zumindest daraufhin, dass primärer sofortiger Verschluss nach Inzision und Drainage der Hautabzesse zumindest bei den Patienten, die kleine unkomplizierte lokalisierte Abszesse haben, die nicht im der anogenitalen Bereich lokalisiert sind, eine Alternative zum sekundären Verschluss ist.

Schlüsselwörter: abszess-Inzision, öffnung, schneiden, infektion, Drainage, sofortige naht, spätere naht, nähen, Primärer verschluss, sekundärer Nahtverschluss,
 infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013