Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Meniskusriss und Arthrose-Risiko: Operation vs. physikalische Therapie, 08.04.2013

Bei etwa 30% der Patienten mit Arthrose wird bei der diagnostischen Bildgebung auch ein Meniskusriss festgestellt. Patienten mit Meniskusrissen werden häufig arthroskopisch operiert, in dem der Meniskusrisse entweder teilweise reseziert oder auch genäht werden, unter der Vorstellung, dass nach Korrektur des Meniskusrisses die Kniebeschwerden sich bessern würden. Eine aktuelle Studie (1) in der NEJM überprüfte diese Vorgehensweise, und verglich die Operation und mit der konservativen Physiotherapie miteinander.

Insgesamt 351 Patienten (Alter > 45 Jahre), die in der Bildgebung Zeichen für einen Meniskusriss und eine leicht- bis mittelgradige Kniearthrose hatten, wurden für arthroskopische Operation oder Physiotherapie randomisiert. In der Vergleichsgruppe mit abwartender Haltung konnten sich die Patienten im Verlauf dann auf die Operations-Gruppe wechseln. Die Patienten wurden nach 6 und 12 Monaten erneut evaluiert.

Die Ergebnisse nach 6 und 12 Monaten wurden anhand der WOMAC-Score in beiden Gruppen berechnet. Zwischen den beiden Gruppen gab es keine signifikante statistische Unterschiede bezüglich der Knie-Symptomatik. Etwa 30% der Patienten in der Physiotherapie-Gruppe wechselten im Verlauf auf die OP-Gruppe, und andersrum nur 6% der Patienten in der OP-Gruppe verzichteten auf die Operation. Die Komplikationsraten waren in beiden Gruppen ähnlich.

Fazit: Die Mediziner fanden zwischen arthroskopischer Operation und Physiotherapie keine Unterschiede im Hinblick auf funktionelle Verbesserung nach 6 Monaten. 30% der Patienten wechselten jedoch im Verlauf von der Physiotherapie- auf die OP-Gruppe.

Medknowledge-Anmerkung: Bei dieser Patientengruppe mit Arthrose und Meniskusriss sind das konservative und operative Verfahren anscheinend gleichwertig. Es macht durchaus Sinn, die konservative Vorgehensweise mit Physiotherapie als erste Therapie-Maßnahme den Patienten zu empfehlen. Interessanterweise hatte eine andere Studie (2) im Januar 2013 ebenfalls gezeigt, dass Patienten mit unkomplizierter vorderer Kreuzbandruptur nicht immer sofort operiert werden müssen, und konservative Physiotherapie auch hier durchaus eine Option ist.

  1. Jeffrey N. Katz et al: Surgery versus Physical Therapy for a Meniscal Tear and Osteoarthritis. NEjM March 19, 2013DOI: 10.1056/NEJMoa1301408

  2. Vorderer Kreuzbandriss bei Sport: Operation vs. abwartende Haltung, 28.01.2013

Schlüsselwörter:Meniskusriss-operation, meniskus-op, naht, Arthrose-Risiko, arthroskopisch, Physiotherapie, physikalische Therapie, , infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013