Frei#  Dexlansoprazol ist Enantiomer des bekannten PPI Lansoprazol - Laut Hersteller soll Dexilant® eine doppelt retardierte Wirkstofffreisetzung ermöglichen, sodass der Serumspiegel zunächst nach 1 – 2 Stunden und dann ein weiteres Mal nach 4 – 5 Stunden ihr Konzentrationshöhepunkt erreicht.

Vorläufige PZ-Bewertung: Analogpräparat

"Indiziert ist der neue Wirkstoff bei Erwachsenen zur Behandlung verschiedener säureassoziierter Erkrankungen, zum Beispiel der erosiven Refluxösophagitis (ERD). Patienten sollten in diesem Fall einmal täglich 60 mg über vier Wochen einnehmen. Die Therapie kann bei Bedarf mit der gleichen Dosis für weitere vier Wochen fortgesetzt werden. Dexlansoprazol darf auch zur Erhaltungstherapie bei abgeheilter erosiver Refluxösophagitis und bei Linderung von Sodbrennen zum Einsatz kommen. Die empfohlene Dosis beträgt 30 mg einmal täglich für bis zu sechs Monate. Der PPI kann auch zur kurzzeitigen Behandlung von Sodbrennen und saurem Aufstoßen bei symptomatischer nicht-erosiver gastroösophagealer Refluxkrankheit (NERD) angewendet werden. In diesem Fall sind in der Fachinformation 30 mg einmal täglich für bis zu vier Wochen empfohlen...."  Mehr in der Pharmazeutischen Zeitung online...

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen