Frei#  Vorläufige PZ-Bewertung: Analogpräparat

"Für die medikamentöse Therapie von ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitäts-Störung) kam im Juni 2013 mit Lisdexamfetamin (Elvanse® 30 mg, 50 mg, 70 mg Hartkapseln, Shire) eine weitere Option auf den deutschen Markt. Die Zulassung hatte das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) dem Präparat im März 2013 erteilt. Der Hersteller geht davon aus, dass in den nächsten Monaten die Aufnahme in Anlage III des Betäubungsmittelgesetzes erfolgt. Indiziert ist der Arzneistoff im Rahmen einer Gesamtstrategie zur ADHS-Behandlung bei Kindern ab sechs Jahren, die unzureichend auf Methylphenidat angesprochen haben. Die Behandlung muss unter Aufsicht eines Spezialisten für Verhaltensstörungen bei Kindern und/oder Jugendlichen stehen. Die Diagnose sollte anhand der DSM-IV-Kriterien oder der Leitlinien in ICD-10 gestellt werden und auf einer vollständigen Anamnese und Untersuchung des Patienten basieren. Die Diagnose darf sich nicht allein auf das Vorhandensein eines oder mehrerer Symptome stützen..." Mehr in der Pharmazeutischen Zeitung online...

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen