Frei#  Zwei aktuelle Studien untersuchten die Wirksamkeit von Mericitabin zusätzlich zur Peginterferon alfa-2a und Ribavirin. Die Ergebnisse zeigten, dass eine 24-wöchige Tripletherapie (Peginterferon alfa-2a + Ribavirin + Mericitabin) effektiver als die Standard-Kombinationstherapie mit Peginterferon alfa-2a + Ribavirin ist.

Erste Studie JUMP-C (1): Eine randomisierte Studie mit Mericitabin plus pegyliertem Interferon alpha - 2a/Ribavirin für 24 Wochen bei der Behandlung der behandlungsnaiven HCV-Genotypen 1/4 Patienten

Mericitabin ist ein selektiver Nukleosid-Polymeraseinihibitor der Hepatitis C Virus (HCV) NS5B RNA-abhängigen RNA-Polymerase, mit Aktivität unter allen HCV Genotypen. Die behandlungsnaiven Patienten, die mit HCV Genotypen 1 oder 4 infiziert waren, wurden zu einer doppelblinden Behandlung über 24 Wochen randomisiert. Entweder erhielten sie Mericitabin 1,000mg (n=81) oder Placebo (n=85) zweimal täglich in einer Kombination mit pegyliertem Interferon alpha-2a (Peg-IFN?-2a)/Ribavirin (RBV). Die Patienten, die zu Mericitabin randomisiert wurden mit einer HCV RNA < 15 IU/ml von der vierten bis zur 22. Woche (erweitertes schnelles virologisches Ansprechen; eRVR) beendeten alle Behandlungen nach 24 Wochen; alle anderen Patienten setzten die Peg-IFN?-2a/RBV fort und vervollständigten die 48 Behandlungswochen. Der primäre Effizienzendpunkt war das andauernde virologische Ansprechen (SVR; HCV RNA <15 IU/ml nach 24 Wochen der behandlungsfreien Nachbeobachtungszeit). Das SVR wurde bei 56,8% (95% Konfidenzintervall [KI]: 45,9-67,0) der Mericitabin-behandelten Patienten erreicht und bei 36,5% (95% KI: 27,0-47,1) der Placebo-behandelten Patienten (?=20,3%; 95% KI 5,5-35,2). Die SVR Raten waren höher bei Mericitabin- als bei Placebo-behandelten Patienten, wenn für den IL28B Genotyp (CC, 77,8% versus 56,0%; non-CC 44,1% versus 16,2%) und für die Leberzirrhose unterteilt wurde (nichtzirrhotisch 63,3% versus 41,9%; zirrhotisch 38,1% versus 21,7%). Die Gesamtrückfallraten waren respektive 27,7% und 32,0% bei den Mericitabin- und Placebo-behandelten Patienten. Es wurde kein Beweis für einen NS5B S282T-veränderten Virus oder eine phänotypische Resistenz für Mericitabin bei dem einen Patienten, der ein Teilansprechen zeigte, beobachtet. Es wurden keine S282T Varianten in keinen Proben zu Studienbeginn gefunden. Das Sicherheitsprofil von Mericitabin war ähnlich und weniger Patienten in der Mericitabin-Gruppe als in der Placebo-Gruppe brachen die Behandlung auf Grund von Sicherheitsgründen ab.

FAZIT: Eine 24-wöchiges Behandlungsregime, das das Ansprechen berücksichtigt, bestehend aus der Kombination von Mericitabin 1,000 mg zweimal täglich plus pegyliertem Interferon alpha - 2a/Ribavirin (Peg-IFN?-2a/RBV) wird gut toleriert und ist effektiver als die standardmäßige Behandlung über 48 Wochen mit Peg-IFN?-2a/RBV.

1-Pockros PJ et al. JUMP-C: A randomized trial of mericitabine plus pegylated interferon alpha-2a/ribavirin for 24 weeks in treatment-naive HCV genotype 1/4 patients. Hepatology 2013 Jun 24

2-Wedemeyer H et al. PROPEL: A randomized trial of mericitabine plus peginterferon alpha-2a/ribavirin therapy in treatment-naive HCV genotype 1/4 patients. Hepatology 2013 Jun 26

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen