Frei#  Die Testosterontherapie wird immer häufiger bei Männern durchgeführt. Bei älteren Männern mit niedrigem Testosteron soll es zu einer erhöhten Muskelaufbau, Vitalität und Potenz führen, so die Werbung. Dabei sind die Effekte der Testosteron-Therapie auf das kardiovaskuläre Outcome und Mortalität noch unklar.

Eine randomisierte Studie wurde kürzlich gestoppt, weil die Testosterontherapie zu einer erhöhten Rate von kardiovaskulären Komplikationen wie Herzinfarkt geführt hatte. Eine aktuelle Studie (1) in der Fachzeitschrift JAMA ging erneut die Sicherheit der Testosterontherapie bei Männern nach.

In der retrospektiven Studie wurde die Daten von 8709 Veteranen mit niedrigem Testosteronspiegel (<300ng/dL), die sich in den USA zwischen 2005 und 2011 einer Koronarangiographie unterzogen hatten, analysiert.

Die Ergebnisse zeigten, die Testosterontherapie bei Männern mit niedrigem Testosteronspiegel zu einer erhöhten Rate an kardiovaskulären Komplikationen wie Herzinfarkt und Schlaganfall geführt hat.

Fazit: Die Resultate verdeutlichen die potentiellen Risiken einer Testosteron-Therapie. Das Testosteron-Hormon verstärkt die Verklumpung der Blutplättchen, und kann möglicherweise dadurch zur Atherosklerose der Gefäße führen, welche wiederum die Komplikationen unter externer Testosteron-Gabe erklären würde.

1-Rebecca Vigen et al: Association of Testosterone Therapy With Mortality, Myocardial Infarction, and Stroke in Men With Low Testosterone Levels. JAMA. 2013;310(17):1829-1836

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen