Frei#  Bei der Therapie von Morbus Crohn werden oft Immunsuppressiva wie anti-TNF-Medikamente, oder auch Thiopurine wie Azathioprin und 6-Mercaptopurin eingesetzt, bevor Methotrexat als Erhaltungstherapie zum Einsatz kommt. Eine aktuelle Studie (1) in der Fachzeitschrift Clinical Gastroenterology untersuchte die Langzeit-Wirkung und Komplikationen von Methotrexat-Monotherapie.

Insgesamt 174 Patienten (mittleres Alter 35J) wurden in die Studie aufgenommen. Die Beobachtungszeit betrug 5 Jahre. Die meisten Patienten, die auf Methotrexat-Monotherapie eingestellt wurden, hatten auf eine Anti-TNP-Therapie oder auf Thiopurine entweder nicht angesprochen oder diese nicht vertragen.

Die Ergebnisse zeigten, dass 47% der Crohn-Patienten auf eine Methotrexat-Monotherapie als Erhaltungstherapie 2 Jahre, und 20% 5 Jahre klinisch gut angesprochen hatten. Langzeit-Methotrexat-Therapie wurde gut vertragen und war relativ sicher.

Fazit: Bei Crohn-Patienten, die vorher mit Thiopurine (Azathioprin und Co.) behandelt wurden, wurde die Methotrexat-Monotherapie gut vertragen. In der Langzeit war zwar die Nebenwirkungs-Rate relativ gering, die klinische Ansprechrate war aber auch dafür eher mittelmäßig.

1-Seinen ML et al. Sustained clinical benefit and tolerability of methotrexate monotherapy after thiopurine therapy in patients with Crohn's disease. Clin Gastroenterol Hepatol 2013 Jun; 11:667

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen