Frei#  Keine Vorteile für frühe Routine-Tracheostomie

Tracheotomie ist in Intensivstationen für Erwachsene eine weit verbreitete Intervention. Es gibt wenig Evidenz, um Kliniker den richtigen Weg für ein optimales Timing in dieser Prozedur zu weisen. Eine aktuelle Studie testete, ob frühe vs. späte Tracheotomie mit einer geringeren Mortalität bei erwachsenen Patienten, die eine mechanische Ventilation auf Intensivstationen brauchen, assoziiert ist.

Studiendesign und -aufbau: Eine offen multizentrisch randomisiert klinische Studie, welche zwischen 2004 und 2011 mit 70 Erwachsenen auf der allgemeinen und mit 2 auf der Herz-Thorax-Intensivstation in 13 Universitäts- und 59 Nicht-Universitätskrankenhäusern im Vereinigten Königreich durchgeführt wurde.

Teilnehmer: Von 1032 geeigneten Patienten atmeten 909 erwachsene Patienten mithilfe der mechanischen Ventilation für weniger als 4 Tage und wurden von behandelnden Arzt als wahrscheinlich eingestuft, 7 weitere Tage mechanische Ventilation zu benötigen.

Intervention: Die Patienten wurden 1:1 der frühen Tracheotomie (innerhalb von 4 Tagen) oder späten Tracheotomie (nach 10 Tagen, wenn noch angezeigt) randomisiert zugeteilt.

Hauptsächlicher Ausgang und Messung: Die vorrangige Messung des Ausgangs war die 30 Tage Mortalität und das Auswertungsverfahren die Intention-to-treat-Analyse.

Ergebnisse: Von den 455 Patienten, die zur frühen Tracheotomie zugeteilt wurden, erhielten 91,9% (95% KI, 89,0%-94,1%) eine Tracheotomie und von 454 der späten Tracheotomie Zugeteilten erhielten 44,9% (95% KI, 40,4%-49,5%) eine Tracheotomie. Die Gesamtmortalität, 40 Tage nach der Randomisierung, war 30,8% (95% KI, 26,7%-35,2%) in der frühen und 31,5% (95% KI, 27,3%-35,9%) in der späten Gruppe (absolute Risikoreduktion früh vs. spät 0,7%, 95% KI, -5,4% bis 6,7%). Die zwei-Jahre Mortalität war 51,0% (95% KI, 46,4%-55,6%) in der frühen und 53,7% (95% KI, 49,1%-58,3%) in der späten Gruppe (P=74).

Der Median der Dauer des Aufenthalts auf der Intensivstation war bei Überlebenden 13,0 Tage in der frühen und 13,1 Tage in der späten Gruppe (P=74). Tracheotomie-bezogene Komplikationen wurden bei 6,3% (95% KI, 4,6%-8,5%) der Patienten (5,5% in der frühen Gruppe, 7,8% in der späten Gruppe) berichtet.

Schlussfolgerung: Für Patienten auf Intensivstation, die mithilfe einer mechanischen Ventilation atmen, war die Tracheotomie innerhalb von 4 Tagen seit Aufnahme auf der Intensivstation nicht mit einer Verbesserung der 30 Tage Mortalität oder anderen wichtigen sekundären Ausgängen assoziiert. Die Fähigkeit der klinisch tätigen Ärzte vorherzusagen, welche Patienten verlängerte Atemhilfe brauchten, war begrenzt. (Anmerkung: KI ist Konfidenzintervall}

1-Young D et al. Effect of early vs late tracheostomy placement on survival in patients receiving mechanical ventilation: The TracMan randomized trial. JAMA 2013 May 22; 309:2121.

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen