Frei#  Eine aktuelle Studie (1) in der Fachzeitschrift JAMA untersuchte das Vorkommen von schweren Begleitkrankheiten bei Patienten mit Psorisis.

In der Studie aus England wurden die Daten aus den elektronische Akten von 9035 Patienten (Alter 25 bis 64) mit Psoriasis mit 90350 Patienten ähnlichen Profils jedoch ohne Psoriasis (Kontrollgruppe) verglichen.

Der Analyse der Daten zeigte eine signifikante Assoziation zwischen Psoriasis und systemischen Krankheiten: Je höher der Psoriasis-Schweregrad (Mean Charlson comorbidity index score), desto höher das Risiko für Begleitkrankheiten.

Wir geben eine kurze Zusammenfassung über das Komorbiditäts-Risiko der Psoriasis-Patienten wieder. Im Internet ist die Studie als Volltext erreichbar, mit vielen Tabellen, die ausführlichere Informationen anbieten.

Psoriais war mit kardiovaskulären Krankheiten (wie Herzinfarkt), PAVK und Rheumakrankheiten eindeutig verknüpft. Des Weiteren bestand eine mögliche Assoziation mit Diabetes Mellitus, Nierenerkrankungen, gastrointestinaler Ulkus-Krankheit. Eine Assoziation mit leichter Lebererkrankung wurde ebenfalls gefunden.

Fazit: Je höher der Psoriasis-Schweregrad, desto höher die Komorbidäten. Ärzte sollten diese Zusammenhänge kennen, und bei der Therapie Ihrer Patienten diese berücksichtigen, und ggf. präventiv intervenieren.

1-Yeung H et al. Psoriasis severity and the prevalence of major medical comorbidity: A population-based study. JAMA Dermatol 2013 Aug 7

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen