Frei#  Es ist bekannt, dass Statine mit Muskel-Skelett-Erkrankungen assoziiert sind, sie können insbesondere das Risiko für Muskelschmerzen, Muskelermüdung (oft ohne CK-Erhöhung) und Rhabdomyolyse steigern. Eine aktuelle grosse Studie (1) in der Fachzeitschrift JAMA untersuchte die Assoziation zwischen Statin-Anwendung und Muskel-Skelett-Erkrankungen, Arthropathien (Gelenkerkrankungen) und Verletzungen.

Statin-Anwender hatten, wie erwartet, häufiger kardiovaskuläre Erkrankungen. Die Ergebnisse zeigten, dass Statin-Anwender im Vergleich zu Nicht-Anwendern etwa 20% häufiger an Muskel-Skelett-Erkrankungen und etwa 7% an Arthropathien (Gelenkerkrankungen) leiden.

Fazit: Muskel-Skelett-Erkrankungen, Muskelschmerzen, Gelenkerkrankungen und Verletzungen sind bei Menschen, die Statine zur Cholesterinsenkung einnehmen, viel häufiger als eine vergleichbare Gruppe der Nicht-Statin-Anwender.

Medknowledge-Anmerkung: Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass auch der Muskel-Skelett-Status der Patienten ein Kriterium bei der Verschreibung der Statine, insbesondere für Hochdosis-Statine, sein sollte.

1-Mansi I et al. Statins and musculoskeletal conditions, arthropathies, and injuries. JAMA Intern Med 2013 Jun 3

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen