Frei#  Die Standard-Therapie für venöse Beinulzera werden vierlagige Kompressionsbandagen (Watteschicht, Krepppapier, Binde in 8er-Tour und Binde in Spiraltour) empfohlen. Vierlagige Kompressionsbandagen sollen schneller zu einer Ödem-Ausschwemmung der Beine führen, sind jedoch gleichzeitig gegenüber der einfachen Wickelung relativ aufwendig. Eine aktuelle Studie (1) aus England verglich vierlagige Kompressionsbandagen mit zweilagigen Kompressionsstrümpfen.

Insgesamt waren 457 Teilnehmer aus ambulanter Krankenpflege, Hausarztpraxen und Beinulzera-Kliniken in die Studie involviert. Die Teilnehmer waren über 18 Jahre alt, hatten ein venöses Bein-Ulkus, und einen Knöchel-Arm-Index von mindestens 0,8 und tolerierten gleichzeitig eine hohe Kompression.

Die Teilnehmer wurden entweder für vierlagige Kompressionsbandagen oder für zweilagige Kompressionsstrümpfe randomisiert und für 12 Monate beobachtet. Der primäre Endpunkt war die Ulkus-Heilung. Die Patienten konnten innerhalb der Studienzeit die Gruppen wechseln.

Die mittlere Zeit für Ulkus-Heilung betrug 99 Tage in der Strumpf-Gruppe und 98 Tage in der Bandage-Gruppe. Die Rate der Ulkusheilung war in beiden Gruppen ähnlich (70%). Patienten aus der Strumpf-Gruppe wechselten häufiger in die Bandage-Gruppe (38% vs. 27%).

Fazit: Die zweilagige Kompressionsstrümpfe ist bei Patienten mit venösen Bein-Ulzerationen eine echte Alternative für die aufwendige vierlagige Kompressionsbandage. Der häufigere Wechsel von der Strumpf- in die Bandage-Gruppe zeigt jedoch, dass die Kompressionsstrümpfe nicht für alle Patienten geeignet ist.

1-Ashby et al. Clinical and cost-effectiveness of compression hosiery versus compression bandages in treatment of venous leg ulcers (Venous leg Ulcer Study IV, VenUS IV): a randomised controlled trial. The Lancet. 2013;doi:10.1016/S0140-6736(13)62368-5.

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen