Hintergrund: Triage (frz. Trier, sortieren) bezeichnet in der Medizin einen Entscheidungsprozess, wie gegrenzt verfügbare Ressourcen am besten an den Patienten zu bringen sind. Der Begriff wurde ursprünglich in der Militärmedizin geprägt.

Bei der Triage handelt es sich um eine Behandlungssichtung, sie wird vor allem in der Notfallmedizin eingesetzt Notfallmedizin und auch als „Ersteinschätzung" bezeichnet, angewendet wird Triage vor Allem bei Katastrophen oder Unfallereignissen. Das heisst, der Zustand der Patienten wird kurz evaluiert, und eine Reihenfolge anhand der Therapie-Dringlichkeit erstellt. In Großbritannien wird eine telefonisch durchgeführte Triage zunehmend auch in der medizinischen Grundversorgung in Hausarztpraxen eingesetzt, um Arbeitskapazitäten besser koordinieren und möglichst effektiv einsetzen zu können. Allerdings ist dieses Vorgehen bisher nicht evidenzbasiert, da keine systematischen Studien erhoben worden waren.

In einer aktuellen Studie (1) wurde die Effektivität und Kosteneffizienz von telefonisch durchgeführter Triage in Hausarztpraxen durchgeführt. Verglichen wurden Praxen, in denen eine telefonische Triage entweder durch den Hausarzt oder das Praxispersonal (z.B. Arzthelfer-In) durchgeführte wurde, und Praxen in denen keine Triage durchgeführt wurde (Kontrollgruppe). Es wurden Patienten eingeschlossen, die einen persönlichen Arzttermin wünschte.

Es nahmen 42 Praxen für 2 Jahre (2011-2013) in Großbritannien an der Studie teil, welche per Zufallsprinzip einer der drei Gruppen (Triage durch Arzt: n=13, Triage durch Praxispersonal: n=15, keine Triage: n=14). Faktoren wie die Praxisgröße oder Lage wurden berücksichtigt. Bei einer durch Praxispersonal durchgeführten Triage stand zudem ein Computersystem zur Konsultation von medizinischem Wissen zur Verfügung. Die statistische Auswertung erfolgte verblindet. Das primäre Outcome war die Arbeitslast, gemessen durch die Anzahl von Patientenkontakten innerhalb von 28 Tagen nach initialer Anfrage um einen unmittelbaren Praxisbesuch.

20.990 Patienten (n=6.695 vs. 7.012 vs. 7.283) wurden durch die Studie erfasst, von 16.211 (77%) Patienten lagen Daten zum primären Outcome vor (n=5.171 vs. 5.468 vs. 5.572).

Durch Ärzte durchgeführte Triage war mit einer 33%igen Steigerung der mittleren Anzahl von Patientenkontakten (Telefon und persönlich) innerhalb der ersten 28 Tage assoziiert, bei einer durch das Praxispersonal durchgeführten Triage waren die Patientenkontakte die Arbeitslast im Vergleich zu keiner Triage sogar um 48% höher. Die Triage-Gespräche dauerten durchschnitlich etwa 5 Min. Im Gegenzug dazu kam es zu einer Reduktion der Praxisbesuche mit Arztgespräch um etwa einen Drittel.

Insgesamt starben 8 Patienten innerhalb von 7 Tagen nach der ersten Kontaktaufnahme mit der Praxis (n=5 vs. 2 vs. 1), ein Zusammenhang zur Triage-Einteilung bestand nicht. Wenngleich die eine Triage zu vermehrtem Patientenkontakt führte, so waren die geschätzten Kosten zwischen den Gruppen innerhalb der ersten 28 Tage jedoch mit ca. 75£ pro Patient vergleichbar.

Fazit: Eine telefonische Triage, durchgeführt durch den Arzt oder das Praxispersonal, führt zu einer Zunahme an Arbeitsbelastung innerhalb der ersten 28 Tage, allerdings zu vergleichbaren Kosten. Die Autoren erachten die telefonische Triage al seine potentiell sinnvolle Maßnahme, um die medizinische Grundversorgung besser zu gewährleisten. Die Autoren betonen auch, dass die Einführung eines Triage Systems weitere Folgen für den Praxisbetrieb und Patienten hat, die berücksichtigt werden sollten.

Medknowledge-Anmerkung: Es sind gemischte Resultate, einerseits ist die Arbeitsbelastung durch die häufigen Telefongespräche für das Praxis-Team und den Arzt gestiegen, andererseits reduzierten sich dadurch die Anzahl der unnötigen Arztbesuche. Auf jeden Fall sollten weitere Erfahrungen mit dem Triage-System gesammelt werden, um auch dadurch die weitere Optimierung der verwendeten PC-Programme zu verbessern. Eine weitere Frage in Deutschland wäre, wie die zeitintensiven Telefongespräche von den Krankenkassen vergütet werden.

1-Campbell et al. Telephone triage for management of same-day consultation requests in general practice (the ESTEEM trial): A cluster-randomised controlled trial and cost-consequence analysis. Lancet. 2014 Aug 1.

 

 

 

 

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen