Frei#  Unterschiedliche Trends in der Kalorien- und Fettzufuhr bei Patienten mit und ohne Statin-Einnahme in den USA.

Der Cholesterinspiegel im Blut lässt sich sowohl durch Ernährungsumstellung als auch durch Statin-Einnahme senken. Die Kalorienaufnahme der Normalbevölkerung ist im letzten Jahrzehnt nicht noch weiter gestiegen. Allerdings gibt es keine Studie, die den Zusammenhang von Statin-Einnahme und Verlauf der Kalorien- und Fettzufuhr untersuchte. Dies soll in der vorliegenden Studie bei US-Amerikanern mit und ohne Statin-Einnahme verglichen werden.

Hierzu wurde in multiplen Querschnittsanalysen ein repräsentatives Kollektiv von insgesamt 27886 erwachsenen US-Amerikanern betrachtet. Die Teilnehmer waren ? 20 Jahre alt und Teil des "National Health and Nutrition Examination Survey2 der Jahre 1999 bis 2010. Zur Behandlung wurden Statine eingesetzt. Die Kalorien- und Fettzufuhr wurde mittels 24-h-Erinnerungsprotokollen (24h-Recalls) aufgezeichnet. Die bereinigte Kalorien- und Fettaufnahme sowie deren Abhängigkeit von der Statin-Einnahme wurde berechnet. Darüber hinaus wurde die Veränderung des Body Mass Index (BMI) bei Probanden mit und ohne Statinen verglichen.

In den Jahren 1999-2000 zeigte sich eine signifikant niedrigere Kalorienaufnahme der Probanden mit Statin-Einnahme gegenüber jenen ohne Statine (2000 versus 2179 kcal/Tag; p?=0,007). Der Unterschied zwischen den Gruppen wurde im Laufe der Jahre geringer und nach 2005/2006 bestand kein statistisch signifikanter Unterschied mehr. Im Zeitraum von 2009 bis 2010 fand sich bei Probanden mit Statin-Einnahme eine 9,6% höhere Kalorienzufuhr (p=0,02) als in den Jahren 1999-2000. Dagegen zeigte sich bei Probanden ohne Statine im gleichen Zeitraum keine signifikante Veränderung. Probanden mit Statin-Einnahme konsumierten auch signifikant weniger Fett in den Jahren 1999-2000 (71,7 versus 81,2 g/Tag; p?=0,003). Der Fettverzehr stieg bei Statin-Einnahme um 14,4% (3,8-26,1 g/Tag; p?=0,007), wohingegen keine Veränderung bei Probanden ohne Statin-Therapie auftrat. Auch der BMI stieg nach Abgleich auf Störfaktoren bei Probanden mit Statinen stärker an (+1,3) als bei Probanden ohne Statine (+0,4) (p= 0,02).

FAZIT: Die Kalorien- und Fettaufnahme stieg im Laufe der Zeit nur bei Probanden mit Statin-Einnahme an. Außerdem zeigten diese einen schnelleren Anstieg des BMI. Möglicherweise wird bei Statin-Einnahme inzwischen weniger gut auf Diätkontrolle geachtet. Die Bedeutung der Ernährung bei Patienten mit Statin-Einnahme sollte aber immer wieder betont werden.

Anmerkung: Wahrscheinlich wähnen sich die Patienten in falscher Sicherheit, weil sie ja jetzt die Statine nehmen, die die "bösen" Fette immer in Schach hält, egal wie wiel und was man isst. Die Folge sind nicht Einhalten der Diät-Empfehlungen.

1-Sugiyama T et al. Different time trends of caloric and fat intake between statin users and nonusers among US adults: Gluttony in the time of statins? JAMA Intern Med 2014 Apr 24

 

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen