Im Rahmen einer aktuellen Studie wurde bei Erwachsenen mit unspezifischer Übelkeit und Erbrechen in der Notfallambulanz die Wirksamkeit von Ondansetron (zentraler Blocker der Serotonin-Rezeptoren) und Metoclopramid mit Placebo verglichen.

Hierzu wurde in zwei Notfallambulanzen in Melbourne (Australien) eine prospektive, randomisierte und placebokontrollierte Doppelblindstudie durchgeführt. In die Studie eingeschlossene Patienten mit Übelkeit und Erbrechen in der Notaufnahme erhielten randomisiert entweder. Ondansetron (4 mg i.v), Metoclopramid (20 mg i.v.) oder Salzlösung (Placebo).

Primärer Outcome war die durchschnittliche Veränderung auf der visuellen Analogskala (VAS), anhand derer das Ausmaß der Übelkeit von Studienbeginn bis 30 Minuten nach Gabe des Studienmedikaments bestimmt wurde. Sekundärer Outcome waren die Patientenzufriedenheit, der Bedarf an antiemetischer Rescuetherapie und das Auftreten unerwünschter Nebenwirkungen.

Von 270 eingeschlossenen Patienten konnten 258 (95,6%) ausgewertet werden.Von diesen hatten 87 Patienten (33,7%) Ondansetron, 88 Patienten (34,1%) Metoclopramid und 83 Patienten (32,2%) Placebo erhalten. Die Behandlungsgruppen waren bezüglich Basischarakteristika und Rekrutierungsort vergleichbar.

Das durchschnittliche Absinken auf der VAS betrug 27 mm bei Ondansetron-Behandlung, 28 mm bei Metoclopramid-Behandlung und 23 mm bei Placebogabe. 54,1% der Patienten mit Ondansetron, 61,6% der Patienten mit Metoclopramid und 59,5% der Patienten mit Placebo waren mit der Behandlung zufrieden. Éine Rescuetherapie war bei 34,5% der Patienten mit Ondansetron, bei 17,9% der Patienten mit Metoclopramid und bei 36,3% der Patienten mit Placebo nötig. Insgesamt wurden 9 Fälle mit schwachen unerwünschten Nebenwirkungen gemeldet.

FAZIT: Das Ausmaß von Übelkeit und Erbrechen bei Erwachsenen in der Notfallambulanz konnte gleichermaßen mit Ondansetron (4 mg i.v.), Metoclopramid (20 mg i.v.) oder Placebo verringert werden.

Anmerkung: Also, nach 30 Minuten war weder Metoclopramid noch Ondansetron zur Therapie unspezifischer Übelkeit und Erbrechen in der Notaufnahme NICHT wirksamer als Placebo. Möglicherweise sind die Antiemetika eher bei durch gastrointestinal bedingte Symptome effektiver.

1-Egerton-Warburton D et al. Antiemetic use for nausea and vomiting in adult emergency department patients: Randomized controlled trial comparing ondansetron, metoclopramide, and placebo. Ann Emerg Med Published Online: May 09, 2014

 

 

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen