Frei#  Das Beenden einer Osteoporose-Therapie mit Bisphosphonaten wird mittlerweile nach drei bis fünf Jahren empfohlen. Die prospektive, randomisierte FLEX-Studie untersuchte, mit welchen Methoden das Frakturrisiko bei Frauen, die das Bisphosphonat Alendronat zur Osteoporose-Therapie nach 4 bis 5 Jahren abgesetzt hatten, vorhergesagt werden kann.

In dieser in der JAMA veröffentliche Studie wurden postmenopausale Frauen zwischen 61 und 86 Jahren, die vorher mit vier bis fünf Jahren Alendronat behandelt worden waren, zufällig zu entweder weiteren fünf Jahren Alendronat oder Placebo von 1998 bis 2003 zugeteilt; die vorliegende Analyse schließt nur die Placebo-Gruppe ein.

Die Knochendichtemessung mit Dual-Röntgen-Absorptiometrien (DXA) der Hüfte und Wirbelsäule wurden bei Beginn der Placebogabe (Studienbeginn) und nach einem bis drei Jahren der Nachbeobachtungszeit bestimmt. Es wurden zwei biochemische Marker des Knochenumsatzes (quervernetzte N-Telopeptide aus Kollagen Typ 1 (NTX) im Urin und die knochenspezifische alkalische Phosphatase (BAP) im Serum) zu Studienbeginn und nach einem und drei Jahren der Nachbeobachtungszeit bestimmt.

Die Hauptmesspunkte waren die symptomatischen Wirbelsäulenfrakturen und die sonstigen Frakturen nach den Messungen der DXA oder des Knochenumsatzes.

Während der fünfjährigen Placebogabe erlitten 94 der 437 (22%) Frauen eine oder mehrere symptomatische Frakturen; 82 hatten eine Fraktur nach einem Jahr. Die Veränderungen der Ergebnisse der Knochendichtemessung mit Hüft-DXA und der beiden Knochenumbaumarker NTX und BAP nach einem Jahr waren nicht mit dem nachfolgenden Frakturrisiko assoziiert. Ein höheres Alter und eine geringere Knochendichte bei Hüft-DXA zum Zeitpunkt des Alendronat-Absetzens waren aber signifikant mit einem erhöhten Frakturrisiko assoziiert (Hazard Ratio bezogen auf die Hüft-DXA 1,87).

FAZIT: Bei postmenopausalen Frauen, die eine Alendronattherapie nach vier bis fünf Jahren abgesetzt hatten, hatten ältere Frauen mit einer geringen Knochendichte der Hüfte vor Alendronat-Pause ein erhöhtes Risiko für eine Fraktur nach fünf Jahren. Messungen der Knochendichte und der Knochenumsatz-Marker als Verlaufskontrolle nach dem Absetzen liefern keine Anhaltspunkte über das Frakturrisiko und sollten daher nicht durchgeführt werden.

1-Douglas C. Bauer et al: Fracture Prediction After Discontinuation of 4 to 5 Years of Alendronate Therapy: The FLEX Study. JAMA Intern Med. Published online May 05, 2014. doi:10.1001/jamainternmed.2014.1232

 

 

 

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen