Frei#  Die intranasale Kortikosteroide ist die Erstlinientherapie der chronischen Rhinosinusitis. Sie werden über Nasensprays appliziert, welche in der Regel aus einem Applikator und Flasche mit dem Inhalt bestehen. Eine aktuelle Studie (1) aus Australien untersuchte, ob die Kortison-Nasensprays mit Keimen kontaminiert sind, und wenn Kontamination, ob diese eine Auswirkung auf die Chronifizierung der Rhinosinusitis hat.

Insgesamt 25 Patienten mit stabiler chronischer Rhinosinusitis wurden in die prospektive Studie aufgenommen. Es wurden Abstriche aus der Nase, der Nasenspray-Öffnung und dem Flascheninhalt entnommen. Zusätzlich wurde die Flaschen-Öffnung mit verschiedenen Sterilisationstechniken auf Keime und insbesondere auf Staphylococcus aureus getestet.

Bei 18 der 25 (72%) der Patienten wurden in der Nase aber auch in den Öffnungen der Nasensprays die Erreger Staphylococcus aureus oder koagulase-negative Staphylokokken nachgewiesen. Bei den 5 der 7 Patienten mit Staphylococcus aureus wurde der Keim gleichzeitig in der Nase und im Nasenspray nachgewiesen. Die Kreuz-Kontaminationsrate (Keimnachweis in der Nase und Nasenspray) betrug 71% für Staphylococcus-aureus-infizierte Patienten und 20% insgesamt.

Sterilisation der Nasenspray-Öffnung war wirksam mit kochendem Wasser, Abwischen mit Alkohol und in der Mikrowelle. Kaltes Wasser oder Spülmittel waren wirkungslos.

Fazit: Die Sprüh-Öffnungen der Kortison-Nasensprays können mit sinunasalen Bakterien, insbesondere mit S. aureus kontaminiert sein. Einfache Sterilisations-Maßnahmen können die Hygiene der Nasensprays deutlich verbessern. Patienten mit chronischer Rhinosinusitis sollten darüber aufgeklärt werden.

Es geht auch darum, dass die Erreger nicht zwischen Nasen-Nebenhöhlen-Bereich und Nasenspray nicht sich kolonisieren und hin und her wandern, und sich möglicherweise gegenseitig befruchten. Die hier ausgesprochenen Hygiene-Empfehlungen müssten theoretisch auch auf Asthma- und COPD-Patienten übertragbar sein, die ebenfalls oft Inhalier-Sprays verwenden.

1-Tan et al: Is nasal steroid spray bottle contamination a potential issue in chronic rhinosinusitis? The Journal of Laryngology & Otology / Volume 128 / Supplement S1 / January 2014, pp S28-S33

 

 

 

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen