Frei#  Wir hatten bei Medknowledge in den letzten Jahren über Studien (3.4) berichtet, die zeigten, dass Fäkaltransplantation bei wiederkehrenden Clostrium-difficile-Infektionen wirksamer als die Standardtherapie wie z.B. mit Vancomycin ist. Jetzt sind zwei weitere Studien zum Thema erschienen. Die erste untersucht die Kosten und Effektivität der einzelnen Therapie-Strategien bei rezidivierenden Clostrium-difficile-Infektionen (CDI), und die zweite vergleicht die Effektivität von gefrorenem Stuhl (Fäkaltransplantat).

Studie-1: In der Studie wurde die Kosteneffektivität von koloskopischem Fäkaltransplantation (FMT), Vancomycin, Metronidazol und Fidaxomicin miteinander verglichen. Die Ergebnisse zeigten, dass koloskopische FMT die kostengünstigste Therapie-Strategie bei rezidivierenden Clostrium-difficile-Infektionen ist.

Studie-2: In der zweiten Studie wurde die Wirksamkeit vom gefrorenen Stuhl von nicht-verwandtem gesunden Personen zur Therapie von rezidivierenden Clostrium-difficile-Infektionen bei 20 Patienten untersucht. Die Ergebnisse zeigten, dass sowohl die Verabreichung über eine nasogastrale Sonde als auch über Koloskopie wirksam ist. Nach der ersten Gabe lag die Heilungsrate bereits bei etwa 70%.

Die Ergebnisse für Fäkaltransplantation (FMT) für verschiedene Verabreichungsformen und Kosteneffektivität sind anhaltend vielversprechend.

1-Konijeti GG et al. Cost-effectiveness of competing strategies for management of recurrent Clostridium difficile infection: A decision analysis. Clin Infect Dis 2014 Mar 31

2-Youngster I et al. Fecal microbiota transplant for relapsing Clostridium difficile infection using a frozen inoculum from unrelated donors: A randomized, open-label, controlled pilot study. Clin Infect Dis 2014 Apr 23

3-Rezidivierende Clostrium-difficile-Infektionen: Fäkaltransplantation vs. Vancomycin, 26-01-2013  

4-Fekal-Transplantation via Koloskopie bei rekurrierender Clostrium-difficile-Infektion, 2012

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen