Das lebenslange Tuberkulose (TBC)-Risiko nach Kontakt mit TBC-infizierten Menschen wird auf 5-10% geschätzt. Diese Schätzungswerte beruhen jedoch auf Studien-Daten, die vor Jahrzehnten durchgeführt wurden. Daher untersuchte eine aktuelle Studie (1) aus Amsterdam das Ansteckungsrisiko der Menschen, die mit aktiv TBC-Kranken in Kontakt gekommen waren.

Die Autoren werteten die Daten von Kontaktpersonen der Lungen-TBC-Patienten in der Amsterdamer Gesundheitsversorgung zwischen 2002 und 2011 aus. In die Studie wurden 610 Patienten und deren 9332 Kontakte involviert.

4774 der Kontakte wurden für latente TBC-Infektion gescreent. 739 (16%) hatten Hinweise für eine latente TBC-Infektion, von denen wiederum entwickelten 14 Personen aktive TBC. Latente TBC wurde mit Tuberkulin-Hauttest und Röntgen-Thorax festgestellt bzw. ausgeschlossen.

Bei allen Kontakten mit Verdacht auf eine latente TBC betrug das 5-Jahresrisiko für aktive TBC 9.5%; 45% von denen erhielt eine präventive TBC-Therapie.

Das 5-Jahresrisiko der Personen mit einer präventiven Therapie betrug 1.4%, und ohne eine präventive Therapie 2.4%. Je jünger die Patienten zu dem Zeitpunkt der Exposition waren, desto gefährdeter waren die Personen.

Fazit: Bei Kontaktpersonen mit Verdacht auf eine latente TBC-Infektion war das 5-Jahresrisiko für eine aktive TBC höher als früher geschätzt. Insgesamt jedoch war die TBC-Inzidenz bei Menschen mit Verdacht auf latente TBC relativ niedrig, selbst bei den Jenigen ohne präventive Therapie.

1-Sloot et al. Risk of tuberculosis after recent exposure: A 10-year follow-up study of contacts in Amsterdam. Am J Respir Crit Care Med. 2014 Nov 1

 

 

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen