Renale Narben mit Nierenparenchym-Änderungen nach Harnwegsinfektion kann zur langfristigen Nierenfunktionsstörung führen. Eine aktuelle Meta-Analyse (1) in "JAMA Pediatrics" untersuchte nach prognostischen Faktoren, die eine renale Narbenbildung nach einer erstmaligen Harnwegsinfektion bei Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahre voraussagen kann.

Die Autoren identifizierten in Mediizindatenbanken 9 Studien mit 1280 Teilnehmern für diese Fragestellung, und werteten deren Daten aus. Die Ergebnisse:

- 15.5% der Teilnehmer hatten nach der ersten Episode einer Harnwegsinfektion renale Narben.

- 4.1% der Patienten hatten vesikouretralen Reflux.

Das Vorhandensein folgender Parameter zeigte ein erhöhtes Risiko für renale Narbenbildung:

- abnormaler Sonographie-Befund

- Hohes Fieber (>39 Grad)

- Andere Erreger als E. Coli.

Medknowledge-Anmerkung: Es ist anscheinend ratsam, bei jungen Patienten mit einer erstmaligen febrilen Harnwegsinfektion direkt eine Ultraschall-Untersuchung durchzuführen.

1-Shaikh et al. Identification of children and adolescents at risk for renal scarring after a first urinary tract infection: A meta-analysis with individual patient data. JAMA Pediatr 2014 Aug 4

 

 

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen