Frei#  Häufig werden Eltern, deren Kinder an akuten respiratorischen Infekten erkrankt sind, bei den Kinderärzten vorstellig. Die Analyse mit der quantitativen Polymerase-Kettenreaktion in Echtzeit (qPCR) kann sehr genau virale Nukleinsäuren detektieren, aber es ist nicht klar, welche Rolle spezifische Viren bei einer Erkältung spielen, da auch viele Viren bei asymptomatischen Kindern gefunden worden sind. Es ist wichtig, ein besseres Verständnis von viralen Erkrankungen zu haben, um den unnötigen Gebrauch von Antibiotika einzuschränken.

In einer aktuellen Studie (1) wurden die viralen qPCR Ergebnisse der Kinder mit einer akuten respiratorischen Infektion mit asymptomatischen Kontroll-Kindern verglichen.

Es wurden dafür nasopharyngeale Aspirate von Kindern unter fünf Jahren mit einem akuten respiratorischen Infekt außerhalb einer Influenza-Saison gesammelt. Es wurden zudem Proben von individuell zugeordneten, asymptomatischen, populationsbasierten Kontrollkindern genommen. Die Proben wurden für 16 Virusarten mit der qPCR untersucht.

Es wurden bei 72,3% der erkrankten Kinder (n=151) und bei 35,4% der Kontrollen (n=74) respiratorische Viren gefunden (p=0,001). Am häufigsten wurde sowohl bei erkrankten Kindern als auch bei den Kontrollkindern der Rhinovirus gefunden (respektive 47,9% und 21,5%). Bei erkrankten Kindern wurden der Metapneumovirus, die Parainfluenza-Viren und der RSV (respiratorisch- Synzytial Virus) überdurchschnittlich häufig gefunden. Der Bocavirus war mit einer Erkältung auch nach Anpassung für eine Koinfektion mit anderen Viren assoziiert und war mit schweren Verläufen assoziiert. Der Enterovirus und der Koronavirus waren sowohl bei erkrankten als auch bei gesunden Kindern gleich häufig zu finden.

FAZIT: Der Nachweis von respiratorischen Synzytialviren (RSV), Metapneumoviren oder Parainfluenza-Viren mit dem quantitativen Polymerase-Kettenreaktion-Test (qPCR) deutet bei Kindern mit einem akuten respiratorischen Infekt auf eine virale Ursache der Erkältung hin. Der Nachweis von anderen respiratorischen Viren (wie Bocavirus, Rhinovirus, Coronavirus, Enterovirus) lässt diesen Rückschluss nicht zu, da diese Viren häufig auch bei asymptomatischen Kindern gefunden werden.

Anmerkung: Die neuen PCR-Tests zum Virus-Nachweis bei Atemwegsinfektionen bei Kindern sind teuer. Nach den Ergebnissen der aktuellen Studie („viele Viren kommen auch bei gesunden Kindern vor") sollten sie nicht routinemäßig in der ambulanten Versorgung in Arztpraxen eingesetzt werden.

1-Rhedin S et al. Clinical utility of PCR for common viruses in acute respiratory illness. Pediatrics 2014 Mar; 133:e538

 

 

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen