Frei#  Kurzzeit-Antibiotikabehandlung bei ambulant erworbener Pneumonie im Kindesalter. Eine randomisierte, placebokontrollierte Doppelblindstudie.

Studien zur Kurzzeit-Behandlung von Pneumonien bei Kindern in den Industrieländern sind nicht bekannt. In der vorliegenden Arbeit wurden Klinik und Laborwerte bei Kleinkindern untersucht, die aufgrund von ambulant erworbener Pneumonie eine Antibiotikabehandlung über 3, 5 oder 10 Tage erhielten.

In einer randomisierten, placebokontrollierten Doppelblindstudie wurde im ersten Teil die Behandlung für 3-Tage versus 10 Tage und im zweiten Teil die Behandlung für 5 Tage versus 10 Tage betrachtet. Alle Kinder erhielten Amoxicillin (80 mg/kg/Tag, verteilt auf 3 Dosen täglich) und waren nach folgenden Kriterien ausgewählt: Alter 6-59 Monate, Patienten mit radiologisch bestätigter ambulant erworbener Pneumonie, Fieber ?38,5°C, Leukozytenzahl ?15,000/mm³ und eine Symptomatik, die eine ambulante Behandlung zuließ. Die Vorstellung der Kinder erfolgte an den Tagen 4 bis 5 und 10 bis 14; dazu bestand täglicher Telefonkontakt über 30 Tage hinweg. Die Notwendigkeit einer Rescue-Therapie oder stationären Aufnahme wurde als Therapieversagen gewertet. Sekundär-Outcome waren die Dauer von Fieber und Symptomen sowie die Parameter Leukozytenzahl und C-reaktives Protein.

Im ersten Studienteil (3-Tage versus 10-Tage Amoxicillin) kam es bei Behandlung für 3 Tage in 4/10 (40%) Fällen und bei Behandlung für 10 Tage in 0/12 (0%) Fällen zum Therapieversagen (p= 0,16). Aus diesem Grund wurde die 3-Tage-Behandlung im zweiten Studienteil durch eine 5-Tage-Behandlung ersetzt. Bei 5 Tagen (n=56) und 10 Tagen Amoxicillin (n=59) kam es bei keinem der Kinder zu Therapieversagen. Wurden die zwei Studienteile zusammen ausgewertet, trat bei Behandlung für 3 Tage in 4/10 (40%) Fällen Therapieversagen auf, bei 5 Tagen in 0/56 (0%) Fällen und bei 10 Tagen in 0/42 (0%) Fällen (p < 0,001; 3 Tage versus 5 Tage oder 10 Tage). Beim Sekundär-Outcome zeigte sich kein Unterschied der Behandlung für 5 und 10 Tage.

FAZIT: Bei Kleinkindern im Alter zwischen 6 und 59 Monaten, die an einer ambulant erworbenen Pneumonie litten, war die orale Behandlung mit Hochdosis-Amoxicillin für 5 Tage nicht schlechter als die Behandlung für 10 Tage. Eine Behandlung für 3 Tage kann aber mit einer inakzeptabel hohen Anzahl von Therapieversagern einhergehen.

1-Greenberg D et al. Short-course antibiotic treatment for community-acquired alveolar pneumonia in ambulatory children: A double-blind, randomized, placebo-controlled trial. Pediatr Infect Dis J 2014 Feb; 33:136

 

 

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen