Frei#  Schwer erkrankte Patienten mit akuter Exazerbation einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung: Die Korticosteroid-Dosis beeinflusst den Outcome.

In bisherigen Studien zur Kortikosteroid-Dosierung bei hospitalisierten Patienten mit akuter Exazerbation einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) wurden Patienten der Intensivstation meist ausgeschlossen. Außerdem betrachtet keine der Studien den Einfluss der Kortikosteroid-Dosis auf die Mortalität.

In der vorliegenden pharmako-epidemiologischen Kohortenstudie sollten Wirksamkeit und Sicherheit von Niedrigdosis- versus Hochdosis-Kortikosteroiden bei Patienten mit akuter Exazerbation der COPD und Aufnahme auf Intensivstation analysiert werden. Aus 473 Krankenhäusern wurden Patienten eingeschlossen, die zwischen 1. Januar 2003 und 31. Dezember 2008 mit Kortikosteroiden behandelt wurden. Fast alle Patienten hatten darüber hinaus Bronchodilator- und Antibiotika-Therapie erhalten. Je nach Kortikosteroid-Verabreichung innerhalb der ersten 2 Tage nach Aufnahme wurden die Patienten in zwei Gruppen eingeteilt: Niedrigdosis-Kortikosteroid (Methylprednisolon, ?240 mg/Tag) und Hochdosis-Kortikosteroid-Gabe (Methylprednisolone, >240 mg/Tag). Als primärer Outcome wurde die Mortalität im Krankenhaus bestimmt.

Insgesamt wurden 17239 Patienten in die Studie eingeschlossen, davon 6156 (36%) in der Niedrigdosis-Gruppe und 11083 (64%) in der Hochdosis-Gruppe. Nach Abgleich der Variablen war die Niedrigdosis-Behandlung nicht mit einer signifikanten Reduktion der Mortalität assoziiert (Odds Ratio 0,85; 0,71-1,01; p = 0,06). Allerdings zeigte sich eine Assoziation mit einer verkürzten Verweildauer im Krankenhaus (-0,44 Tag; -0,67 bis -0,21; p < 0,01) als auch auf Intensivstation (-0,31 Tage; -0,46 bis -0,16; p < 0,01), mit den Krankenhauskosten (-2559 $; -4508 $ bis -609 $; p = 0,01), der Beatmungsdauer (-0,29 Tage; -0,52 bis -0,06; p = 0,01), dem Bedarf einer Insulintherapie (22,7% versus 25,1%; p < 0,01) und dem Auftreten von Pilzinfektionen (3,3% versus 4,4%; p < 0,01).

FAZIT: Zwei Drittel aller Patienten, die auf Intensivstation mit akuter Exazerbation einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) aufgenommen werden, erhalten eine Hochdosis-Kortikosteroid-Therapie. Diese ist mit einem schlechteren Outcome und häufigeren Nebenwirkungen assoziiert. Niedrigere Dosierungsschemata sollten deshalb bei Aufnahme auf Intensivstation in Betracht gezogen werden, wobei die optimale Dosis noch in klinischen Studien zu bestimmen ist.

1- Kiser TH et al. Outcomes associated with corticosteroid dosage in critically ill patients with acute exacerbations of chronic obstructive pulmonary disease. Am J Respir Crit Care Med 2014 May 1; 189:1052

 

 

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen