Frei#  Es gibt Befürchtungen, dass TNF-Blocker durch die Abschwächung des Immunsystems die Krebsentstehung begünstigen können. Eine Cochrane-Übersicht und Meta-Analyse hatten bereits darauf hingewiesen, dass das mögliche Krebsrisiko unter TNF-Blockern weiter evaluiert werden müsste.

In einer aktuellen Studie in „JAMA" haben die Autoren die Daten von 56.146 Patienten (Alter >15 Jahre) mit entzündlichen Darmkrankheiten in dem dänischen Krebsregister „Danish Cancer Registry" analysiert.

Die mediane Nachbeobachtungszeit betrug etwa 9 Jahre. Die Nachbeobachtungszeit für einzelne Patienten lag im Mittel bei 3.7 Jahren.

4553 (8.1%) Patienten hatten TNF-Blocker erhalten. Von diesen hatten 1.8% eine Krebskrankheit. Im Vergleich dazu waren 6.7% der die Patienten ohne TNF-Blocker-Therapie an Krebs erkrankt.

Die Ergebnisse zeigen, dass TNF-Blocker-Therapie bei Patienten mit entzündlichen Darmkrankheiten nicht mit einer Zunahme des Krebsrisikos assoziiert ist.

Die Ärzte können anscheinend die Patienten mit TNF-Blocker zumindest was das Krebsrisiko,  als Nebenwirkung der Therapie betrifft, beruhigen, wenn auch die mediane Nachbeobachtungszeit für individuelle Patienten mit 3.7 Jahren zu kurz ist, um diese Fragestellung abschließend zu beurteilen.

1-Andersen NN et al. Association between tumor necrosis factor-? antagonists and risk of cancer in patients with inflammatory bowel disease. JAMA 2014 Jun 18; 311:2406.

 

 

 

 

 

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen