Bei nicht-muskelinvasivem Harnblasenkarzinom kommt in bestimmten Fällen (z.B. bei kleiner Tumorgröße) ein organerhaltender multimodaler Therapieansatz zum Einsatz (2). Bei diesem Verfahren wird der Tumor durch transurethrale Resektion (TUR) oberflächlich entfernt. Hieran wird eine kombinierte Strahlen- und Chemotherapie angeschlossen, wodurch sich das Rezidivrisiko senken lässt.) Die Radiation Therapie Oncology Group (RTOG) untersuchte nun in mehreren prospektiven Studien den Einsatz der kombinierten multimodalen Therapie (CMT) unter Erhalt der Harnblase bei muskelinvasivem Blasenkarzinom (MIBC).

Das Therapiekonzept ermöglicht insbesondere die Zystektomie als Salvagetherapie. Im Rahmen der Studienauswertung wurde der Langzeit-Outcome von Patienten mit MIBC aus mehreren Studien in einer Poolanalyse untersucht.

In der Auswertung wurden 468 MIBC-Patienten aus 6 RTOG Studien mit Blasenerhalt einbezogen, darunter fünf Phase-II-Studien (RTOG 8802, 9506, 9706, 9906 und 0233) sowie eine Phase-III-Studie (RTOG 8903). Das Gesamtüberleben (OS: overall survival) wurde mittels Kaplan-Meier-Kurve bestimmt. Das krankheitsspezifische Überleben (DSS: disease-specific survival), Lokalrezidive mit muskelinvasivem oder nicht-muskelinvasivem Karzinom und die Fernmetastasierung (DM) wurden anhand der kumulativen Inzidenz untersucht.

Das mittlere Alter der Patienten lag bei 66 Jahre (34-93 Jahre). 61 % der Patienten zeigten das klinische Stadium T2, 35% der Patienten T3 und 4% der Patienten T4a. Durch die kombinierte modale Therapie erreichten 69 % der Patienten eine komplette Remission. Für alle Patienten wurde ein medianer Follow-up von 4,3 Jahren durchgeführt, bei den überlebenden Patienten (n=205) von 7,8 Jahren. Das 5- und 10-Jahres-Gesamtüberleben (OS) betrug 57 % und 36 %. Das krankheitsspezifische Überleben (DSS) lag bei 71 % beziehungsweise 65 %. Nach 5- bzw. 10 Jahren hatten 13 % bzw. 14 % der Patienten ein lokales Tumorrezidiv mit muskelinvasivem Wachstum, 31% bzw. 36% der Patienten mit nicht-muskelinvasivem Wachstum und 31 % bzw. 35 % der Patienten hatten Fernmetastasen.

FAZIT: Bei Patienten mit muskelinvasivem Blasenkarzinom (MIBC) gleichen Stadiums und kombinierter multimodaler Therapie unter Erhalt der Harnblase war das krankheitsspezifische Überleben im Vergleich zur Standardtherapie mit sofortiger Zystektomie vergleichbar. Diese Poolanalyse multizentrischer, prospektiver Studien der Radiation Therapie Oncology Group (RTOG) zeigte zudem im Langzeit-Follow-up eine niedrigere Inzidenz von Spätrezidiven.

Deshalb kann die kombinierte multimodale Therapie als echte Alternative zur radikalen Zystektomie betrachtet werden, insbesondere bei älteren, wenig operationsfähigen Patienten.

1-Mak et al. Long-term outcomes in patients with muscle-invasive bladder cancer after selective bladder-preserving combined-modality therapy: A pooled analysis of Radiation Therapy Oncology Group protocols 8802, 8903, 9506, 9706, 9906, and 0233. J Clin Oncol. 2014 Nov 3

2-Harnblasenkrebs: Behandlung und Nachsorge muskelinvasiver Karzinome: Wenn der Tumor in die Blasenmuskulatur eingewachsen ist.

 

 

 

 

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen