Frei#  Eine 52-Wochen Placebo-kontrollierte Studie von Evolocumab bei Hyperlipidämie. Evolocumab ist ein monoklonaler Antikörper, der das Proprotein Convertase Subtilisin/Kexin Typ 9 (PCSK9) hemmt. Es reduziert signifikant das LDL Cholesterin (low-density Lipoprotein).

Für diese in der NEJM-erschienen Phase III-Studie wurden Patienten mit Hyperlipidämie in kardiovaskuläre Risikoklassen eingeteilt. Für die Einteilung wurden die Risikokategorien des Adult Treatment Panel III des National Cholesterol Education Program angewandt. Auf der Basis dieser Klassifikation erhielten die Patienten entweder eine Therapie mit einer alleinigen Diät oder einer Diät mit Atorvastatin (10 mg täglich) oder Atorvastatin (80 mg täglich) plus Ezetimib (10 mg täglich) für eine Run-in-Phase von 4 bis 12 Wochen. Die Patienten mit einem LDL-Cholesterin-Wert von 75 mg/dl (1,9 mmol/L) oder höher wurden zufällig mit einer 2:1 Aufteilung verteilt, um entweder Evolocumab (420 mg) oder einen Placebo alle vier Wochen zu erhalten. Der primäre Endpunkt war die prozentuale Veränderung des LDL-Wertes nach 52 Wochen im Vergleich zu dem LDL-Cholesterinwert zu Studienbeginn, der durch Ultrazentrifugieren bestimmt wurde.

Unter den 901 Patienten, die in die Primäranalyse eingeschlossen wurden, war die gesamte mittlere Reduktion des LDL-Cholesterin-Wertes vom Studienbeginn in der Evolocumab-Gruppe 57,0 % (p<0,001) unter Berücksichtigung der Veränderung in der Placebogruppe. Bei Patienten, die eine alleinige Diät gemacht hatten war die mittlere Reduktion 55,7 ± 4,2%; bei denen, die 10 mg von Atorvastatin erhalten haben 61,6 ± 2,6%; bei denen, die 80 mg von Atorvastatin erhalten haben 56,8 ± 5,3% und bei denen, die eine Kombination aus 80 mg Atorvastatin und 10 mg von Ezetimib erhalten haben 48,5 ± 5,2% (p<0,001 für alle Vergleiche). Die Behandlung mit Evolocumab reduzierte ebenso signifikant die Werte von Apolipoprotein B, Non-HDL-Lipoproteinen (Blutwert des gesamten Cholesterin minus Wert des HDL-Cholesterins), Lipoprotein a und der Trigylceride. Die häufigsten Nebenwirkungen waren Nasopharyngitis, Infektionen der oberen Atemwege, Influenza und Rückenschmerzen.

FAZIT: Nach einem Jahr reduzierte Evolocumab zusammen mit einer alleinigen Diät, mit einer geringdosierten Atorvastatin-Therapie oder mit einer hochdosierten Atorvastatin-Therapie mit oder ohne Ezetimib signifikant LDL-Cholesterin bei Patienten mit vielen kardiovaskulären Risiken.

Anmerkung: Evolocumab hatte bei diesen Patienten den LDL-Cholesterin innerhab eines Jahres 57% stärker als Plazebo gesenkt. Bevor jedoch Evolocumab als primäre Therapie zur LDL-Cholesterin-Reduktion eingesetzt werden kann, müssen neue Studien erstmal den klinischen Nutzen von Evolocumab zeigen. Bis dahin sind die Statine weiterhin die Mittel der Wahl.

Hintergrundinformation: Was ist Evolocumab?

Evolocumab ist ein monoklonaler Antikörper, der das Enzym PCSK9 (Proproteinkonvertase Subtilisin/Keyxin Typ 9) inhibiert. Der Antikörper befindet sich derzeit noch in der Zulassungsphase für die Behandlung einer Hyperlipidämie. Das PCSK9-Protein reguliert die Anzahl an LDL-Rezeptoren auf der Zelloberfläche. Über die LDL-Rezeptoren wird das LDL-Cholesterin aus dem Blut in die Leber aufgenommen. Der LDL-Wert im Blut sinkt. Bei der familiären Hyperlipidämie ist das PCSK9-Protein hochaktiv, sodass weniger LDL-Rezeptoren auf der Zelloberfläche sind. Daraus folgt, dass mehr LDL im Blut zirkuliert und nicht aufgenommen werden kann. Das LDL lagert sich in Gefäßen ab und führt zur Arteriosklerose. Wird das PCSK9-Protein mit einem Antikörper gehemmt, wird die Anzahl an LDL-Rezeptoren an der Zelloberfläche hochreguliert, sodass LDL in die Leber aufgenommen werden kann und der LDL-Wert im Blut sinkt. 

1-Dirk J. Blom et al: A 52-Week Placebo-Controlled Trial of Evolocumab in Hyperlipidemia. N Engl J Med 2014; 370:1809-1819

2-Evolocumab

3-PCSK9-Protein

 

 

 

 

 

 

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen