Frei#  Hypertonie tritt bei autosomal-dominanter Zystennieren (ADPKD:  autosomal dominant polycystic kidney disease) häufig auf, und geht mit einer Zunahme des Nierenvolumens und der Aktivierung des Renin-Angiotensin-Aldosteron-Systems (RAAS) einher. Eine aktuelle Studie (1) in „NEJM“ untersuchte die optimale Hypertonie-Einstellung, und überprüfte des Weiteren die Wirksamkeit einer zweifachen RAAS-Blockade bei hypertensiven Patienten mit Zystennieren.

Insgesamt 558 Patienten wurden in die Studie involviert (15 bis 49 Jahre; geschätzte GFR-Rate > 60ml/min). Sie wurden für eine Standard- (120/70 bis 130/80 mm Hg) oder Niedrig-Blutdruck-Einstellung (95/60 bis 110/75 mm Hg), und weiterhin für ACE-Hemmer Lisinopril plus AT-Blocker Telmisartan (Micardis) oder Lisinopril plus Placebo randomisiert. Der primäre Outcome war die jährliche Änderung des Gesamt-Nierenvolumens als Zeichen der Progression der Nierenkrankheit. Die Ergebnisse:

Die Progression der Nierenkrankheit war in der Niedrig-Blutdruck-Gruppe signifikant geringer als in der Standard-Gruppe (5.6% vs. 6.6%, während es zwischen der Dual-RAAS-Blockade-Gruppe und Lisinopril-Monotherapie-Gruppe keine Unterschiede gab. Auch der GFR-Verlauf war in beiden Medikamenten-Gruppen vergleichbar. 

Die linksventrikuläre Herzmuskelmasse nahm in der Niedrig-Blutdruck-Gruppe significant mehr ab, als in der Standard-Blutdruck-Gruppe, auch die Mikroproteinurie (Albuminausscheidung im Urin) ging in der Niedrig-Blutdruck-Gruppe mit 3.7% signifikant zurück, während sie in der Standard-Gruppe mit 2.43% leicht zunahm. 

Schwindel und Benommenheit traten in der Niedrig-Blutdruck-Gruppe häufiger auf (80% vs. 69% in der Standard-Gruppe).

Fazit: Die doppelte RAAS-Blockade mit AT-Blocker und ACE-Hemmer wirkte nicht besser als eine ACE-Hemmer-Monotherapie.  Eine starke Blutdrucksenkung verzögerte zwar die Progression der Nierenkrankheit effektiver als eine „normale“ Blutdrucksenkung, war jedoch häufiger mit Schwindel und Benommenheit assoziiert.

Also, wenn eine RAAS-Hemmung, dann reicht eine Therapie mit einem ACE-Hemmer alleine. Blutdruck sollte auf jeden Fall gut eingestellt sein, zu starke Senkungen könnten indes die Lebensqualität der Patienten beeinträchtigen.

1-Robert W. Schrier et al: Blood Pressure in Early Autosomal Dominant Polycystic Kidney Disease. NEJM November 15, 2014

 

 

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen