Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa stehen in Verbindung mit einem erhöhten Risiko an kolorektalem Karzinom (CRC, Colorectal Cancer) zu erkranken. Es wird empfohlen alle 2 bis 3 Jahre eine Koloskopie-Screening durchzuführen, angefangen 8 Jahre nach der Diagnose einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED). Angesichts der fehlenden Daten in dieser Richtung, untersuchte eine aktuelle Studie (1), ob die koloskopischen Untersuchungen das CRC-Risiko bei Patienten mit CED reduzieren.

Die Autoren der Studie untersuchten retrospektiv die Daten von 6823 Patienten mit CED (2764 Patienten hatten eine aktuelle Koloskopie, nicht älter als 36 Monate, 4059 Patienten hatten keine). Die Patienten waren mindestens die letzten 3 Jahre klinisch gesehen und überwacht wurden, in einer von zwei "tertiary referral Hospitals" (Hoch spezialisierte Kliniken) in Boston, Massachusetts. Der primäre Endpunkt war die CRC-Diagnose. Die Autoren untersuchten die Patienten, die sich in den 36 Monaten vor der CRC-Diagnose oder am Ende der Follow-up-Zeit einer Koloskopie unterzogen. Ausgeschlossen wurden Koloskopien die weniger als 6 Monate vor der CRC-Diagnose durchgeführt wurden, um so den Einschluss von prävalenten Krebserkrankungen zu vermeiden. Die Autoren erstellten eine multivariate logistische Regressionsanalyse mit Anpassung an plausible Störfaktoren.

Insgesamt 154 Patienten erkrankten an CRC.

Die CRC-Inzidenz war unter den Patienten ohne aktuelle Koloskopie signifikant höher als bei den Patienten mit aktueller Koloskopie (2,7% vs 1,6%, mit einem Odds Ratio von 0,56).

Diese Differenz zeigte sich ebenfalls in der multivariaten Analyse (Odds Ratio von 0,65) und hielt auch den Sensibilitätsanalysen mit Anpassung an eine Reihe von Präsumptionen stand.

Unter den Patienten die an CRC erkrankten, zeigte sich dass die Durchführung einer Koloskopie 6 bis 36 Monate vor Diagnose des CRCs mit einer reduzierten Sterberate in Verbindung steht (Odds Ratio von 0,34).

Fazit: Eine aktuelle Koloskopie (nicht älter als 36 Monate) ist mit einer verminderten Inzidenz vom Dickdarmkrebs bei Patienten mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen sowie mit einer niedrigeren Mortalität bei den Patienten, bei denen letztendlich Dickdarmkrebs diagnostiziert wird, assoziiert.

1-Ananthakrishnan et al. Colonoscopy is associated with a reduced risk for colon cancer and mortality in patients with inflammatory bowel diseases. Clin Gastroenterol Hepatology 2014 Jul 17.

 

 

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen