Die Eradikationsraten von Helicobacter pylori mit Clarithromycin-basierter Tripletherapie sinken und eine Alternativstrategie ist daher dringend nötig. In vorliegender Studie versuchten die Autoren die Wirksamkeit einer Behandlung nach prätherapeutischem Antibiogramm mit einer Clarithromycin-basierten Tripeltherapie für die Eradikation von H. p. in einer Region mit hohen Raten an Antibiotika-Multiresistenzen zu vergleichen.

Methoden: Es wurden mit Helicobacter pylori infizierte Patienten mit epithelialen Magenneoplasien zufällig in Gruppen eingeteilt, um entweder die Therapie nach Antibiogramm oder die Clarithromycin-basierten Tripeltherapie über 7 Tage zu erhalten. Den Patienten aus beiden Gruppen, bei denen die Infektion nicht eradiziert werden konnte, wurden Antibiotika auf Basis des initialen Antibiogramms als Zweitlinientherapie gegeben.

In beiden Gruppen waren ein PPI und Amoxicillin feste Bestandteile der Tripletherapie. In der Clarithromycin-Gruppe erhielten die Patienten Clarithromycin und in der Interventions-Gruppe je nach Antibiogramm-Ergebnisse Clarithromycin, Metronidazol oder auch Levofloxacin).

Die Gruppen wurden hinsichtlich der Eradikationsraten, der Antbiotikaresistenzraten und der Medikamenten-Compliance unter Berücksichtigung von Nebenwirkungen verglichen.

Ergebnisse: Insgesamt wurden 114 Patienten in die Studie eingeschlossen, von denen 112 Patienten die Studie vollständig durchliefen. Medikamenten-Compliance und Nebenwirkungen waren in beiden Gruppen gleich. Die Eradikationsraten gemäß intention-to-treat betrugen 94,7% in der Antibiogramm-Gruppe und 71,9% in der Tripeltherapie-Gruppe nach der ersten Behandlung, während die Eradikationsraten gemäß Studienprotokoll 96,4% in der Antibiogramm-Gruppe und 73,2% in der Tripeltherapie-Gruppe betrugen. Bei Clarithromycin-resistentem Helicobacter pylori war in der Analyse gemäß Studienprotokoll der Anteil an Eradikationsversagern bei Erstlinientherapie in der Antibiogramm-Gruppe niedriger (0%, 0/12) als in der Tripeltherapie-Gruppe (80%, 12/15).

Fazit: In einer Region mit hohen Raten an Antibiotika-Multiresistenzen ist zur Eradikation von Helicobacter pylori eine Behandlung nach Antibiogramm effektiver als eine Clarithromycin-basierte Tripletherapie.

1-Park et al. Pretreatment antimicrobial susceptibility-guided vs. clarithromycin-based triple therapy for Helicobacter pylori eradication in a region with high rates of multiple drug resistance. Am J Gastroenterol. 2014 Aug 5.

2-Siehe auch: Eradikationstherapie von H. pylori: Quadruple-Therapie vs. Triple-Therapie, 2011

 

 

 

 

 

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen