Zusammenhang von Vollkornernährung und Mortalitätsrisiko: Auswertung von zwei großen prospektiven Studien mit Männern und Frauen in den USA.

Die Ernährung mit Vollkornprodukten (von Weizen, Roggen, Hafer und Mais bis brauner Reis) senkt das Risiko für chronische Krankheiten wie Diabetes Mellitus Typ 2 und kardiovaskuläre Erkrankung (CVD). Allerdings gibt es nur wenige prospektive Studien zum Zusammenhang von Vollkornernährung und Mortalität. Dies untersuchte die vorliegende Studie in "JAMA Internal Medicine".

Hierzu wurden die Daten von zwei großen prospektiven Kohortenstudien der USA ausgewertet: 74?341 Frauen der Nurses' Health Study (1984-2010) und 43?744 Männer der Health Professionals Follow-Up Study (1986-2010). Alle Patienten litten zu Studienbeginn weder an CVD noch an Krebs.

Anhand der Daten wurden die Hazard Ratios (HR) für Gesamtmortalität und Mortalität aufgrund CVD beziehungsweise Krebs bestimmt, getrennt nach Quintilen des Anteils von Vollkornprodukten an der Ernährung.

In der Studie wurden in 2?727?006 Personenjahren des Follow-up 26?920 Todesfälle festgestellt.

Unter multivariater Berücksichtigung möglicher Confounder (einschließlich Alter, Rauchen, Body-Mass-Index, sportliche Aktivität und Score im Alternate Healthy Eating Index) war ein gesteigerter Verzehr von Vollkornprodukten mit einer niedrigeren Gesamtmortalität und niedrigeren Mortalität aufgrund CVD, jedoch nicht aufgrund von Krebs assoziiert.

Die gepoolten Hazard Ratios für die Quintilen 1-5 des Anteils von Vollkornprodukten wurden je Parameter berechnet: Gesamtmortalität (p für Trend <0,001): 1 (Referenzwert), 0,99, 0,98, 0,97 und 0,91; Mortalität aufgrund CVD (p für Trend <0,001): 1 (Referenzwert), 0,94, 0,94, 0,87 und 0,85); Mortalität aufgrund von Krebs (p für Trend?= 0,43): 1 (Referenzwert), 1,02, 1,05, 1,04 und 0,97.

Des Weiteren wurde berechnet, dass jede Portion Vollkorn pro Tag (28 g/Tag) mit einer um 5% reduzierten Gesamtmortalität und einer um 9% reduzierten Mortalität aufgrund CVD assoziiert ist. Allerdings fand sich nur eine nicht-signifikante Assoziation zu einer verringerten Mortalität aufgrund von Krebs (HR 0,98).

Eine vergleichbare inverse Assoziation wurde für den Verzehr von Kleie und der Mortalität aufgrund CVD festgestellt (HR 0,8; p für Trend <0,001). Nach Abgleich auf den Verzehr von Kleie waren Keimlingen nicht mit Mortalität aufgrund CVD assoziiert.

FAZIT: Die Zahlen belegen, dass bei Männern und Frauen in den USA ein verstärkter Verzehr von Vollkorn mit einem niedrigeren Risiko für Gesamtmortalität und für Mortalität aufgrund kardiovaskulären Erkrankungen assoziiert ist. Dies zeigte sich unabhängig von der übrigen Ernährung und Lifestyle-Faktoren. Die Daten entsprechen den Empfehlungen für einen stärkeren Vollkornverzehr zur Gesundheitsvorsorge.

1-Wu et al. Association between dietary whole grain intake and risk of mortality: Two large prospective studies in US men and women. JAMA Intern Med 2015 Jan 5.

 

 

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen