Frei#  Bei Alopecia areata handelt es sich um eine chronische Erkrankung der Haarfollikel und Nägel mit unklarer Ätiologie, aber eindeutigem Bezug zu Autoimmunität und genetischen Faktoren. Verschiedenste Therapieoptionen wurden bisher untersucht, doch keine der bisherigen Behandlungen kann den Verlauf der Erkrankung beeinflussen. Methotrexat ist ein bei verschiedenen Dermatosen eingesetztes Immunsuppressivum und wurde vor einiger Zeit als Therapeutikum gegen Alopecia areata präsentiert. Eine aktuelle Studie (1) untersuchte Wirksamkeit und Sicherheit von Methotrexat bei Alopecia areata.

Hierfür wurden 31 Patienten mit Alopecia areata mit laufender oder vorausgegangener Methotrexat-Behandlung in eine retrospektive, nicht-kontrollierte Studie eingeschlossen und das Therapieansprechen nach folgenden Parametern untersucht: Geschlecht, Alter, Form der Alopecia areata, Erkrankungsdauer, kumulative Methotrexat-Dosis, systemische Behandlung mit Corticosteroiden oder andere Behandlung und Medikamentensicherheit.

67% der Patienten zeigten ein > 50%-iges Wiederwachstum des Haars. Dabei fand sich das beste Ergebnis bei Patienten mit einem Erkankungsverlauf < 5 Jahren (79%), mit einem Alter > 40 Jahren (73,3%) und bei männlichem Geschlecht (72,8%), bei einer kumulativen Methotrexatdosis von 1000-1500 mg und bei multifokaler Alopecia areata (93%).

Bei 77,3% der Patienten mit einer Kombinationstherapie aus Corticosteroiden und Methotrexat wurde ein > 50%-iges Wiederwachstum der Haare beobachtet, verglichen mit 44,4% der Patienten mit Methotrexat-Monotherapie.

Die therapeutische Dosis betrug 10-25 mg/Woche, bei der keiner der Patienten schwerwiegende Nebenwirkungen zeigte. Allerdings trat bei 33,3% der Patienten mit >50%-igem Wiederwachstum der Haare ein Rezidiv auf.

FAZIT: Methotrexat als Monotherapie oder in Kombination mit Glukokortikosteroiden zeigte sich als erfolgsversprechende und sichere Behandlung bei schwerer Alopecia areata.

Anmerkung: Des Weiteren ist Methotrexat bei Immunkrankheiten gut erprobt und billig. Methotrexat sollte vor allem bei Alopecia areata, die auf die Standard-Lokaltherapie nicht anssprechen, als Therapie-Option in Erwägung gezogen werden.

1-Hammerschmidt and Mulinari Brenner F.Efficacy and safety of methotrexate in alopecia areata. An Bras Dermatol. 2014 Sep-Oct;89(5):729-34.

 

 

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen