Bei Gastrointestinalen Blutungen werden zu Beginn Gastroskopie/Koloskopie eingesetzt, um die Blutungsquelle zu lokalisieren. Wir hatten 2013 eine Studie (2) vorgestellt, die den Stellenwert der frühen Kapsel-Endoskopie bei gastrointestinalen Blutungen unklarer Lokalisation und Genese untersuchte. Die Ergebnisse zeigten, dass Kapselendoskopie bei Patienten mit unklarer gastrointestinaler Blutung dann effektiv ist, wenn sie frühzeitig eingesetzt wird. Inzwischen ist eine aktuelle Studie zu Notfall-Videokapselendoskopie in "Gastrointestinal Endoscopy" bei hämodynamisch instabilen Patienten erschienen (1).

Frei#  Hepatische Enzephalopathie (HE) ist eins der schwersten Komplikationen der Leberzirrhose. Hospitalisierte Patienten mit hepatischer Enzephalopathie bei dekompensierter Leberzirrhose vor dem Hintergrund einer akut-chronischen Leberinsuffienz (ACLF: acute-on-chronic liver failure (ACLF)) haben eine extrem schlechte Prognose.

Die Erkrankungszahlen für Zöliakie steigen sowohl für Kinder als auch für Erwachsene an. Eine aktuelle internationale Studie aus Finnland, Deutschland und Schweden untersuchte, ob eine frühe Gluten-Exposition das Risiko der familiär vorbelasteten Kinder für die Zöliakie-Erkrankung steigert (1).

Remissions-Induktion und -Erhalt bei Morbus Crohn: Vergleichbare Wirksamkeit von Immunsuppressiva und Biologicals. Eine Netzwerk-Metaanalyse.

Die Eradikationsraten von Helicobacter pylori unter Standard-Tripletherapie werden weltweit aufgrund der Resistenzen geringer. In den letzten Jahren werden die Patienten immer mehr Quadruple-Regimes behandelt. Eine aktuelle Studie in "Alimentary Pharmacology Therapy" untersuchte die Wirksamkeit einer empirischen vereinfachten Quadruple-Therapie gegenüber der Triple-Therapie.

Der Reflux von Magensäure in die Speiseröhre ist heutzutage ein Problem, das viele Patienten betrifft. Dieser chronische Rückfluss in die distale Speiseröhre, kann zu entzündlicher Veränderung der Schleimhaut führen. Durch eine metaplastische Umwandlung des Plattenepithels kann sich daraus die Vorstufe eines Adenokarzinoms, der Barett-Ösophagus, entwickeln. 10% der Patienten mit Reflux entwickeln eine Barett-Speiseröhre.

Bekanntermassen erhöht sich die Diagnose-Rate von Polypen und Dickdarmkrebs, wenn sich die Endoskopeure während der Koloskopie Zeit nehmen, und sich alles genau ansehen. Gilt dies auch für Gastroskopien? Eine aktuelle Studie in „Clinical Gastroenteroly & Hepatology" untersuchte, ob die Ärzte mehr pathologische Befunde erkennen, wenn Sie sich während der Ösophago-Gastro-Duodenoskopie (ÖGD) mehr Zeit lassen (1).

Es gibt unzählig viele Ursachen für eine Bewusstseinsstörung. Daher stehen Ärzte von Patienten mit Leberzirrhose und hepatischer Enzephalopathie immer wieder vor einem diagnostischen Dilemma. Angesichts der bekannten Blutungstendenz dieser Patienten, ist die Hirnblutung eine gefürchtete Komplikation. Aus diesem Grund wird bei Betroffenen oftmals eine Computertomographie des Kopfes (CCT) mit Kontrastmittel durchgeführt. Jedoch weiß man wenig über den diagnostischen Gewinn einer Computertomographie bei Patienten mit Zirrhose und Bewusstseinsstörung.

Zusätzliche Informationen