Frei#  Bisher haben mehrere Studien gezeigt, dass regelmässige Einnahme von ASS oder anderen Nicht-steroidale Entzündungshemmer (NSAID) möglicherweise das Dickdarmkrebs-Risiko reduzieren kann. Eine aktuelle Studie in „Annals of Internal Medicine" untersuchte, ob das auch für Low-Dose-ASS (75mg – 150mg) gilt (1).

Die Autoren haben dafür die Daten von 10.280 Patienten mit Dickdarmkrebs in Nord-Dänemark zwischen 1994 bis 2011 analysiert. Die Kontroll-Gruppe bildeten 102.800 Teilnehmer mit ähnlichen Merkmalen.

Die Ergebnisse zeigten, dass kontinuierliche Anwendung ( > 5 Jahre) von Low-Dose-ASS das Dickdarmkrebs-Risiko um 27% reduzierte (OR 0.73).

Die Einnahme der Nicht-ASS-NSAID war ebenfalls mit einer substantiellen Dickdarmkrebs-Risikoreduktion assoziiert, insbesondere dann, wenn diese kontinuerlich eingenommen wurden (OR 0.57).

Fazit: Die Langzeit-Einnahme von Low-Dose-ASS oder andere NSAIDs (z.B. Ibuprofen, Diclofenac) ist mit einer Reduktion des Dickdarmkrebs-Risikos assoziiert. Dabei bildeten die Personen mit der kontinuierlichen Low-Dose-ASS-Einnahme nur einen kleinen Anteil aller Low-Dose-ASS-Anwender.

Medknowledge-Anmerkung: Momentan wird verstärkt diskutiert, ob Low-Dose-ASS grundsätzlich zur Primärprävention für Herzinfarkt und Dickdarmkrebs empfohlen wird. Kürzlich hat ein Leitlinien-Entwurf (2) der einflussreichen US-Gesundheitsbehörde USPSTF Low-Dose-ASS (75 bis 160 mg täglich) für Menschen im Alter zwischen 50 bis 70 Jahren auch zur Dickdarmkrebs-Prophylaxe grundsätzlich empfohlen, wenn das 10-Jahres-Risiko auf eine Herz-Kreislauf-Erkrankung > 10 % liegt.

Die meisten Empfehlungen beruhen jedoch auf Daten-Analysen und weniger auf harte Fakten durch randomisierte Studien. Bevor Low-Dose-ASS grundsätzlich bei Menschen > 50 J zur Primärprävention von kardiovaskulären und Krebs-Krankheiten grundsätzlich empfohlen wird, und Millionen von Menschen dieses Tag für Tag einnehmen, müssen härtere Fakten auf dem Tisch liegen. Jedes Medikament das wirkt, hat nämlich ebenso viele Nebenwirkungen.

1-Friis et al. Low-dose aspirin or nonsteroidal anti-inflammatory drug use and colorectal cancer risk: A population-based, case-control study. Ann Intern Med. 2015 Sep 1;163(5):347-55

2-Draft Recommendation Statement: Aspirin to Prevent Cardiovascular Disease and Cancer, 2015

3-Siehe auch: ASS könnte Überlebensrate bei allen gastrointestinalen Tumoren erhöhen, 01.10.2015

 

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen