Therapie der komplizierten Harnwegsinfektionen wird aufgrund der weltweiten Zunahme Antibiotika-Resistenzen, insbesondere gegen Ciprofloxacin aus der Gruppe der Fluorchinolone, schwieriger. Eine aktuelle Studie (1) verglich das neue Kombi-Antibiotikum Ceftolozan/Tazobactam (Zerbaxa) mit dem Fluorchinolon Levofloxacin (Tavanic) zur Behandlung der Patienten mit komplizierten unteren Harnwegsinfekten und Pyelonephritis.

Hintergrund: Haut- und Weichteilinfektionen kommen in der ambulanten Versorgung häufig vor. Trotzdem ist die Wirksamkeit verschiedener Antibiotika-Regime bei ambulant erworbenen Infektionen mit Methicillin-resistentem Staphylococcus aureus (MRSA) nicht ausreichend bekannt.

Frei#  Eine schnelle Diagnose und Therapie der fungalen Meningitis ist entscheidend für den Therapie-Erfolg. Das anlegen von Kulturen gilt als nicht genau. Eine aktuelle retrospektive Studie überprüfte den diagnostischen Wert vom Beta-D-Glucan (BDG-Test) im Liquor (1).

Cephalosporine verschiedener Generationen werden weltweit sehr häufig gegen Infektionen eingesetzt. Bisher gibt es wenige Daten über deren Sicherheit. Eine aktuelle Studie ging dieser Frage nach (1).

Frei#  Die rechtzeitige Einleitung der Therapie ist für die Prognose bei invasiver Candidiasis mit septischem Verlauf entscheidend. Mikrobiologische Kulturen sind der derzeitige Goldstandard zur Diagnose der invasiven Candidiasis im Blut, sie haben jedoch eine niedrige Spezifität und es dauert bis 5 Tage, bis die Candida-Kulturen wachsen. Eine aktuelle Studie untersuchte als erste große klinische Studie die neue voll-automatisierte Nano-diagnostische Methode T2-Magnet-Resonanz (T2MR) zur Candida-Diagnostik.

Eine aktuelle Studie verglich die Wirksamkeit einer Behandlung von MSSA-Bakteriämie mittels Cefazolin oder Cloxacillin hinsichtlich Mortalität und Rückfallrate.

Zusätzliche Informationen