Eine Studie in „Circulation" hatte im Januar 2015 gezeigt, dass eine frühe herzchirurgische Operation (meist prothetischer Klappenersatz) bei infektiöser Herzklappen-Endokarditis das Outcome verbessern kann (2). In der Studie konnten etwa ein Viertel der Patienten wegen schlechtem Allgemeinzustand und Begleitkrankheiten nicht operiert werden, obwohl es eine OP-Indikation bestanden hatte. Die Studie ist als Volltext im Internet zugänglich. Jetzt wurde eine weitere Studie in „Clinical Infectios Diseases" über den Stellenwert einer frühen Operation bei Patienten mit infektiöser Herzklappenprothese-Endokarditis durch Staphylococcus aureus publiziert (1), über die wir im Folgenden berichten.

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen